CC Freunde aktiv RSS Feed abonieren 308 cc 307 cc 207 cc 206 cc ccfreunde.de Disclaimer Impressum Nutzungsbedingungen Forum Portal

Zurück   CC Freunde Forum > Peugeot 308cc > 308cc - Pressemeldungen Peugeot Deutschland

308cc - Pressemeldungen Peugeot Deutschland offizielle Meldungen von PD zum 308cc

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.11.2007, 15:07
Benutzerbild von Tomser
Tomser Tomser ist offline
Auto-Einwachser
 
Modell: 206cc 135 Platinum
Baujahr: 2004
Farbe: China Blau
 
Registriert seit: 09.2002
Ort: Freiburg
Beiträge: 134
Tomser eine Nachricht über ICQ schicken Tomser eine Nachricht über AIM schicken Tomser eine Nachricht über MSN schicken Tomser eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag Pressemeldungen Peugeot 308

Zitat von Stuttgarter:

Peugeot 308 - Die neue Perspektive in der Kompaktklasse
- Ästhetisches Design und hervorragende Umweltverträglichkeit
- Hoher Entwicklungs- und Fertigungsaufwand für fühlbare Qualität
- 2008 sollen weltweit 350.000 Peugeot 308 verkauft werden

Pünktlich zur IAA in Frankfurt läutet der 308 für Peugeot eine neue Ära in der Kompaktklasse ein. Mit dem ersten Modell der Löwenmarke, das die "8" im Namen trägt, verfolgt Peugeot ehrgeizige Ziele: Der neue 308 soll von Beginn an die Referenz in seinem Marktsegment darstellen und Maßstäbe in punkto gefühlter und tatsächlicher Qualität setzen. Dass der neue Löwe bereits am 15. September – also noch vor dem Verkaufsstart in Frankreich – auf dem deutschen Markt Premiere feiert, ist kein Zufall, denn der 308 ist ein Auto, das französische Tugenden wie Komfort, Ästhetik und hohes Ausstattungsniveau zugleich perfekt mit den Bedürfnissen des deutschen Marktes nach hoher Verarbeitungsqualität und Perfektion vereint.

In Deutschland will Peugeot noch bis zum Jahresende 2007 rund 4.000 Neuzulassungen des 308 erreichen. Im ersten vollen Verkaufsjahr 2008 sollen schließlich 24.000 Einheiten verkauft werden. Auf dem Weltmarkt plant Peugeot im Jahr 2008 rund 350.000 Exemplare des 308 abzusetzen, 60 Prozent davon mit Dieselantrieb.

Mit dem 308 eröffnet die Löwenmarke im stark umkämpften Segment der Kompakt-Limousinen (M1) neue Perspektiven. Mit knapp fünf Millionen Neuzulassungen erreichte dieses Segment 2006 in Westeuropa gemessen an allen verkauften Automobilen ein Drittel des Gesamtmarktes. Dabei ist die Klientel äußerst heterogen: Familien machen zwar den größten Teil des Käufervolumens aus, doch sind insgesamt betrachtet alle Sozial- und Altersschichten vertreten. Generell handelt es sich um Kunden, die ein hochwertiges Fahrzeug mit markantem Design und guten Preis-Ausstattungsverhältnis suchen und keine Abstriche bei der Produktqualität machen wollen.

Neuanfang mit bester Material- und Verarbeitungsqualität

Als Nachfolger des binnen sechs Jahren mehr als drei Millionen Mal gebauten und mittlerweile oft nachgeahmten Peugeot 307 demonstriert der 4,28 Meter lange 308 die Ambitionen der Löwenmarke. Der Peugeot 308 setzt neue Maßstäbe bei Material- und Verarbeitungsqualität, Platzangebot, Fahrverhalten, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Mit dem ab der Version Sport Plus serienmäßigen Panorama-Glasdach bietet der 308 zugleich den hellsten Innenraum aller Kompaktklasse-Limousinen. Das mit dem 307 eingeführte Konzept der Van-artigen Karosserie mit der Peugeot-typischen, rassig-eleganten Linienführung erlebt ebenfalls einen neuen Höhepunkt.

Effiziente Technik für niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte

Als umweltbewusster Hersteller hat Peugeot bereits seit vielen Jahren die Reduzierung der Treibhausgase zur Priorität bei der Entwicklung seiner Fahrzeuge erhoben. Deshalb stand die Forderung nach höchster Umweltverträglichkeit schon in der frühesten Konzeptphase ganz oben im Lastenheft des 308. Die Erfolgsbilanz: Verglichen mit dem 307 erreicht der 308 mit einem ganzen Paket an intelligenter Energiespartechnik einen um rund 10 Prozent niedrigeren Durchschnittsverbrauch und überzeugt somit durch geringere CO2-Emissionen.

Um dieses Ziel zu erreichen, zählt eine Optimierung der Aerodynamik zu den wesentlichen Maßnahmen. Mit einem hervorragenden Cw-Wert von 0,297 (Cw x A-Wert 0,676) für die Version mit 1,4-Liter-Benziner setzt der 308 neue Maßstäbe in seinem Marktsegment.

Sparsame Benzin-Motoren und HDi-Diesel mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP nach dem Downsizing-Prinzip, neuartige Reifen vom Typ "Michelin Energy Saver" sowie eine elektrohydraulische Servolenkung verbessern die Umweltbilanz weiter. Das Fahrzeuggewicht konnte durch die Verwendung von Aluminium, Verbundwerkstoffen und hochfesten Blechen reduziert werden.

Vier Jahre Entwicklungszeit und zwei Millionen Testkilometer

Beim Entwicklungsaufwand für den neuen 308 hat Peugeot weder Kosten noch Mühen gescheut: Die Gesamtentwicklungszeit betrug knapp vier Jahre. Insgesamt arbeiten rund 4.000 Experten des Entwicklungszentrums in Sochaux-Belchamp mit Hochdruck daran, dem intern T7 genannten Projekt zum Erfolg zu verhelfen. Mit rund zwei Millionen Testkilometern fällt auch das Erprobungsprogramm des neuen 308 vor der Markteinführung mehr als doppelt so umfangreich aus wie ursprünglich geplant. Mithilfe der dabei erhobenen Datenmenge und Erfahrungswerte können Abweichungen vom festgelegten Qualitätsstandard noch vor dem Verkaufsstart korrigiert werden.

1.800 Kontrollpunkte werden an jedem Fahrzeug akribisch überprüft

Produziert wird der 308 im Peugeot-Stammwerk Sochaux, wo die fünftürige Limousine vom Band läuft, sowie am elsässischen Standort Mulhouse, wo Drei- und Fünftürer hergestellt werden. Neue Dimensionen eröffnet der 308 auch bei der Fertigungsqualität. So wird zum Beispiel jede einzelne Rohkarosserie mithilfe von Laser-Kameras vermessen – ein Höchtsmaß an Perfektion bei Passungen und Spaltmaßen sind die Folge.

Nach neuesten ergonomischen Erkenntnissen gestaltete Arbeitsplätze sowie speziell geschulte Mitarbeiter bilden die wesentlichen Voraussetzungen für die Optimierung der Produktqualität. An jeder Schnittstelle innerhalb des Montageprozesses, der zu 75 Prozent manuell erfolgt, wurden zusätzliche, noch strengere Qualitätskontrollen eingeführt. Insgesamt werden an jeder 308-Limousine 1.800 vordefinierte Kontrollpunkte überprüft.

Peugeot 308 erfüllt schon heute zukünftige Recycling-Normen

Auch die Vorgaben der europäischen Altfahrzeugrichtlinie (2000/53/EG) wurden bei der Entwicklung des neuen Peugeot 308 berücksichtigt. Bereits heute erfüllt der 308 die künftigen europäischen Vorgaben zur Recyclingfähigkeit, die ab Ende 2008 die lückenlose Auflistung sämtlicher im Fahrzeug verwendeter Werkstoffe vorsehen. Der 308 besteht zu 99 Prozent aus fünf Stoffgruppen, die zu einem hohen Anteil recyclingfähig oder wieder verwertbar sind – nämlich Metallen (71 Prozent), Kunststoffen (14 Prozent), Flüssigkeiten (5 Prozent), Gummi (5 Prozent) und Glas (4 Prozent).

Was die Vermeidung umweltgefährdender Stoffe (vor allem Schwermetalle) betrifft, ist der 308 seiner Zeit ebenfalls voraus. Mit Ausnahme einiger Bauteile (zum Beispiel der Batterie), die einer Sonderregelung unterliegen und eine spezielle Entsorgung erfordern, ist der 308 völlig frei von Cadmium, Blei, Chrom (VI)-oxid und Quecksilber.

Günstige Unterhaltskosten und vorbildliches Restwertverhalten

Die Unterhaltskosten eines Fahrzeugs und seine Restwertentwicklung sind Faktoren, welche die Kaufentscheidung, die Kundenzufriedenheit und die Kundentreue wesentlich beeinflussen. Der neue Peugeot 308 bekam hierzu von seinen Entwicklern strengste Vorgaben in sein Lastenheft geschrieben.

Die für den Peugeot 308 prognostizierte positive Restwertentwicklung wird nicht nur durch sein dynamisches Design und seine hervorragende Produktqualität beeinflusst, sondern auch durch seine niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte. Die vorbildliche Reparaturfreundlichkeit wirkt sich günstig auf die Versicherungseinstufung und damit die Gesamtbetriebskosten aus.

Blick in die Zukunft: 308 als Basis für alternative Antriebe

Wie sich CO2-Emissionen reduzieren lassen, zeigt der auf der IAA erstmals präsentierte 308 HybridHDi. Dieser Technologieträger demonstriert das Konzept eines Diesel-Hybrids von Peugeot, wie es bis zur geplanten Serienreife im Jahr 2010 weiter verfolgt wird. Angetrieben wird der 308 HybridHDi, der bereits die Abgasnorm Euro5 erfüllt, von einem 80 kW (109 PS) starken Dieselmotor und einem 16 kW starken Elektromotor. Mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer und einem vorbildlichen CO2-Ausstoß von lediglich 90 g/km stellt der 308 HybridHDi das Potenzial dieses Antriebskonzepts eindrucksvoll unter Beweis.

Ein schon heute nutzbares Beispiel für den Einsatz von alternativen Kraftstoffen verkörpert der ebenfalls auf der IAA ausgestellte 308 BioFlex. Das mit einem 2,0-Liter-Benziner ausgerüstete Fahrzeug kann mit umweltfreundlichem Bioethanol (E85) betankt werden. Peugeot verfügt insbesondere auf dem südamerikanischen Markt über eine umfangreiche Erfahrung mit dieser Antriebsart, die auch in Europa immer mehr an Bedeutung gewinnt.

September 2007



Peugeot 308 - In Deutschland bereits ab 14.950 Euro lieferbar

- Hervorragende Serienausstattung und transparente Preisstruktur
- 308 setzt auch bei Preisgestaltung Maßstäbe in der Kompaktklasse
- 308 in Deutschland in fünf Ausstattungsversionen bestellbar

Mit der Markteinführung des neuen 308 läutet Peugeot am 15. September eine neue Ära in der Kompaktklasse ein – auch, was das Preis-Wert-Verhältnis in diesem Segment betrifft. Denn der neue Trendsetter wird in Deutschland bereits zu Preisen ab 14.950 Euro für die dreitürige Einstiegsversion 308 Filou 95 VTi mit 1,4-Liter-16V-Benziner (70 kW/95 PS) angeboten. Zum Vergleich: Der Einstiegspreis des Vorgängers 307 betrug zuletzt 15.250 Euro. Die günstigste Dieselversion, der 308 Filou HDi FAP 90 mit 1,6-Liter-HDi (66 kW/90 PS) und serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP, kostet ab 17.150 Euro.

Bereits die Einstiegsversionen überzeugen mit einer Serienausstattung, die Maßstäbe in ihrer Klasse setzt: Neben ABS, ESP inklusive Antriebsschlupfregelung (ASR) und dynamischer Stabilitätskontrolle (DCS) und einer elektronischen Bremskraftverteilung (EBV) verfügt der 308 Filou auch über einen Notbremsassistenten mit Einschaltautomatik für die Warnblinkleuchten. Sieben Airbags, darunter ein Lenksäulenairbag, sind ebenso serienmäßig wie elektrische Fensterheber vorn, Bordcomputer, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, ein höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad und elektrisch verstellbare Außenspiegel.

Klassisch-elegante oder betont dynamische Frontpartie

Der neue 308 ist unverkennbar ein Mitglied der Löwenmarke und mit zwei unterschiedlichen Frontpartien lieferbar: mit klassischem Gesicht und markantem Peugeot-Kühlergrill oder mit akzentuiertem Antlitz und Kühlergrill in Alu-Optik. Der Peugeot 308 ist in fünf aufeinander aufbauenden Ausstattungsversionen bestellbar, die auch anspruchsvollste Kundenwünsche befriedigen. Auf den 308 Filou folgt der 308 Tendance (beide mit klassischer Front), gefolgt von den Versionen Sport, Sport Plus und dem Top-Modell Platinum (mit sportlich akzentuierter Front). Mit Ausnahme des 308 Sport Plus, der nur als Fünftürer lieferbar ist, bietet Peugeot alle anderen Varianten als Drei- und Fünftürer an. Der Aufpreis für die fünftürige Variante beträgt jeweils 800 Euro.

Aufgrund ihrer Logik und Transparenz ist die Preisgestaltung für die Kunden besonders leicht nachvollziehbar. So bewegt sich der Aufpreis von Version zu Version in einem überschaubaren Rahmen von 1.200 bis 1.900 Euro. Gleichzeitig steigt der Kundenvorteil im Vergleich zur Summe der einzelnen Ausstattungen mit jeder Stufe – und zwar von 450 bis auf 1.100 Euro.

Drei Benziner und drei Diesel mit serienmäßigem FAP-System

Zur Markteinführung am 15. September wird der neue Peugeot 308 als Benziner zunächst mit einem 1,4-Liter- (70 kW/95 PS) und zwei 1,6-Liter-Motoren (88 kW/120 PS und 110 kW/150 PS) angeboten. Serienmäßig werden die Triebwerke mit Fünfgang-Schaltgetriebe ausgeliefert. In Verbindung mit dem 88 kW (120 PS)-VTi ist auch eine sequenzielle Vierstufen-Automatik bestellbar. Daneben stehen drei HDi-Motoren mit serienmäßigem FAP-System zur Wahl: Zwei 1,6-Liter HDi FAP (66 kW/90 PS und 80 kW/109 PS) mit Fünfgang-Schaltgetriebe sowie ein 2,0-Liter-HDi FAP (100 kW/136 PS), den es wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder optional mit Sechsstufen-Automatik gibt.

Mit dem 88 kW (120 PS) starken 1,6-Liter-16V-VTi-Benziner ist der dreitürige 308 als Tendance bereits ab 17.800 Euro verfügbar. Der ebenfalls ab der Ausstattungsstufe Tendance bestellbare 1,6-Liter-HDi FAP mit 80 kW (109 PS) kostet in der dreitürigen Version ab 19.650 Euro. Zu diesen überaus günstigen Konditionen erhalten Kunden ein ausgesprochen luxuriös ausgestattetes Auto, das serienmäßig bereits unter anderem über eine Klimaanlage, eine MP3-fähige Audioanlage RD4 mit Bi-Tuner und Nebelscheinwerfer verfügt.

Panorama-Glasdach ab Ausstattungsstufe Sport Plus serienmäßig

Die 308-Versionen Sport, Sport Plus und Platinum bieten Dynamik und Komfort auf höchstem Niveau. Leichtmetallfelgen (nach Ausstattungsstufe gestaffelt: 16, 17 und beim Top-Modell 18 Zoll) zählen ebenso zur Serienausstattung wie zum Beispiel ein Sicht-Paket (Einschaltautomatik des Abblendlichts mit Begleitfunktion und Regensensor) beim 308 Sport, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein Panorama-Glasdach beim 308 Sport Plus oder Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und Sportsitze mit Stoff-/Leder-Polstern beim 308 Platinum.

Das Volumenmodell 308 Sport HDi FAP 110 als Fünftürer profitiert ebenfalls von der attraktiven Peugeot-Preispolitik und wird zu Preisen ab 21.750 Euro angeboten. Der 308 Sport HDi FAP 110 ist damit ausstattungsbereinigt deutlich günstiger als die wichtigsten Wettbewerber, welche die Preisgrenze von 22.000 Euro zumeist durchbrechen. Die günstigste Version des 308 mit 1,6-Liter-16V-THP mit Benzindirekteinspritzung und Twin-Scroll-Turboaufladung (110 kW/150 PS) ist der dreitürige 308 Sport 150 THP, der mit 20.400 Euro in der Preisliste steht. Der fünftürige 308 Sport Plus kostet in Deutschland ab 21.100 Euro (mit 1,6-Liter-16V-VTi/88 kW), das Top-Modell Platinum als Dreitürer ab 23.500 Euro (mit 1,6-Liter-16V-THP/110 kW).

31. August 2007


Peugeot 308 - Fünf-Sterne-Ergebnis im EuroNCAP-Crashtest

- Unabhängige Organisation EuroNCAP bestätigt hohe Sicherheit
- Fünf Sterne für den Schutz erwachsener Insassen
- Auch mitfahrende Kinder und Fußgänger werden optimal geschützt

Der neue Peugeot 308 hat beim EuroNCAP-Crashtest mit 34 Punkten in der Kategorie Front- und Seitenaufprall das bestmögliche Ergebnis von fünf Sternen für den Schutz erwachsener Insassen erreicht. Mit 16 Punkten für den Schutz bei einem seitlichen Aufprall und 2 Punkten bei einem Pfahlaufprall erzielte die neue Kompaktklasse der Löwenmarke die jeweils maximale Punktzahl in diesen Teilkategorien. Auch was den Schutz mitfahrender Kinder betrifft, setzt der neue 308 Maßstäbe: In dieser Wertung errang er mit 39 Punkten vier von fünf möglichen Sternen. In der Bewertung des Verletzungsrisikos von Fußgängern erreichte der 308 mit 19 Punkten drei von vier möglichen Sternen.

Vorbildliche Sicherheitsausstattung mit bis zu neun Airbags

Aufgrund seiner hohen Karosseriesteifigkeit, einem dreifachen Lastpfad vorne zur Energieaufnahme und seiner serienmäßigen Sicherheitsausstattung zählt der 308 auch konstruktiv zu den sichersten Kompaktklasse-Limousinen. Bis zu neun Airbags sind ab Werk an Bord: Fahrer- und abschaltbarer Beifahrerairbag, Seitenairbags vorne (beim Fünftürer optional auch hinten), durchgehende Vorhangairbags sowie ein Lenksäulenairbag. Auf dem Beifahrersitz und den beiden äußeren Rücksitzen können Isofix-Kindersitze befestigt werden.

Auch bei der aktiven Sicherheit übernimmt der Peugeot 308 Vorbildfunktion: ABS, ESP inklusive Antriebsschlupfregelung (ASR) und dynamischer Stabilitätskontrolle (DCS), eine elektronische Bremskraftverteilung (EBV) sowie ein Notbremsassistent mit Einschaltautomatik für die Warnblinkleuchten sind serienmäßig. Darüber hinaus bietet Peugeot als weitere Sicherheitsausstattung für den 308 unter anderem auch den Spurhalteassistenten AFIL, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion und das Navigations-/Telematiksystem RT4 mit Notruffunktion und automatischer Fahrzeuglokalisierung an.

29. August 2007



Peugeot auf der IAA 2007 - Von Ästhetik und Dynamik geprägtes Neuheiten-Feuerwerk

- Concept-Car 308 RC Z: 2+2-Sitzer mit 160 kW (218 PS)
- Weltpremieren: Peugeot 308, 207 SW Escapade und 207 SW RC
- Blick in die Zukunft: 308 HybridHDi und 308 SW Prologue

Mit einer Fülle von Neuheiten und innovativen Concept-Cars präsentiert sich Peugeot auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vom 13. bis 23. September in Frankfurt am Main. Als einer der Höhepunkte der Löwen-Parade steht dabei das Concept-Car 308 RC Z im Rampenlicht. Mit dieser sportlichen Coupé-Studie auf Basis der 308-Limousine präsentiert Peugeot ein Fahrzeug, das ein intensives Fahrerlebnis verspricht, leicht und effizient ist und dabei die Umwelt schont. Das nur 1,32 Meter hohe 2+2-sitzige Coupé zeichnet sich durch seine kraftvollen, geschwungenen Karosserielinien aus. Durch den verstärkten Einsatz von Aluminium, Karosserieteilen aus Kohlefaser und einer Heck-scheibe aus Polykarbonat wurde ein geringes Fahrzeuggewicht von nur 1.200 Kilogramm erzielt. Als Antrieb des 308 RC Z dient ein 1,6 Liter großer THP-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung, Twin-Scroll-Turbolader und 160 kW (218 PS) Leistung, an den ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Mit diesem Antrieb beschleunigt der 308 RC Z in nur 7,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h, verbraucht aber nur äußerst moderate 6,7 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 160 g/km bedeutet.

Das Concept-Car 308 RC Z flankiert die Weltpremiere des Peugeot 308, die im Mittelpunkt der diesjährigen IAA-Präsentation von Peugeot steht. Als erstes Serienmodell von Peugeot, das die Zahl 8 als letzte Ziffer in der Modellbezeichnung trägt, eröffnet der 308 in der Kompaktklasse eine neue Dimension von Komfort und Qualität. Gleichzeitig verdeutlicht der neue 308 die Kompetenz von Peugeot bei der Entwicklung umweltfreundlicher Antriebe, denen auf der IAA ein weiterer Schwerpunkt gewidmet ist. Mit modernen HDi-Antrieben, serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP und einem niedrigen CO2-Ausstoß von nur 120 g/km bei der 1,6-Liter-Motorisierung mit 80 kW (109 PS) und automatisiertem Sechsgang-Getriebe setzt der 308 Maßstäbe.

Umweltfreundliche Antriebe als Themenschwerpunkt

Wie sich CO2-Emissionen deutlich reduzieren lassen, zeigt der 308 HybridHDi, der auf der IAA erstmals präsentiert wird. Mit diesem Fahrzeug entwickelt Peugeot das Konzept des Diesel-Hybrids bis zu der für 2010 geplanten Serienreife weiter. Angetrieben wird der 308 HybridHDi, der bereits der Abgasnorm Euro5 entspricht, von einem 80 kW (109 PS) starken Dieselmotor und einem 16 kW starken Elektromotor. Mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von nur 90 g/km stellt der 308 HybridHDi das Potenzial dieses Antriebskonzepts eindrucksvoll unter Beweis. Ein schon heute nutzbares Beispiel für den Einsatz von alternativen Kraftstoffen demonstriert der ebenfalls im Umweltschwerpunkt ausgestellte 308 BioFlex. Dieser kann mit umweltfreundlichem Bioethanol (E85) betankt werden. Peugeot verfügt insbesondere auf dem südamerikanischen Markt über eine umfangreiche Erfahrung mit dieser Antriebsart, die nun auch in Europa an Bedeutung gewinnt.

Einen Blick in die Zukunft der neuen 308-Baureihe erlaubt auch das auf der IAA ausgestellte Concept-Car 308 SW Prologue, das eine mögliche Lifestyle-Kombiversion des Kompakt-modells andeutet.

Als weitere Weltpremiere steht in Frankfurt der 207 SW Escapade im Rampenlicht. Das auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon präsentierte Concept-Car 207 SW Outdoor hatte bereits wesentliche Züge des in Frankfurt vorgestellten Serienmodells vorweg genommen. Der 207 SW Escapade orientiert sich an aktuellen Lifestyle-Trends, bei denen die Kunden zunehmend auf individuelle, an Sport Utility Vehicles (SUV) erinnernde Merkmale Wert legen. Entsprechend zeichnet sich der 207 SW Escapade durch eine vergrößerte Bodenfreiheit, auffällige Kotflügelverbreiterungen und weitere Anbauteile aus, die Geländewagen-Feeling aufkommen lassen.

Das große sportliche Potenzial des noch jungen 207 SW demonstriert der neue 207 SW RC, der auf der IAA mit dem aus der Limousine bekannten THP-Motor mit 128 kW (175 PS) ebenfalls seine Premiere feiert.

Sieger des Designwettbewerbs als Concept-Car im Maßstab 1:1

Als Ausdruck besonders kreativer Designideen schmückt das Concept-Car Flux den Messeauftritt von Peugeot bei der IAA. Bei dieser Studie handelt es sich um den im Maßstab 1:1 Realität gewordenen Entwurf des 20-jährigen Mihai Panaitescu aus Rumänien. Der Design-Student hatte den zum Thema „P.L.E.A.S.E. Innovate!“ ausgeschriebenen 4. Peugeot-Designwettbewerb unter mehr als 4.000 eingereichten Projekten sowohl die Internet-Abstimmung als auch das finale Votum der Jury unter Vorsitz von Peugeot-Markenvorstand Frédéric Saint-Geours für sich entscheiden können.

14. August 2007



Peugeot 308 - Effizienz in Reinkultur

- Erste offizielle Fotos der neuen Kompaktklasse
- Markteinführung der drei- und fünftürigen Limousine im Herbst
- Umweltbilanz auf hohem Niveau

Der Peugeot 308 startet im kommenden Herbst in Europa seine Karriere als Limousine. Die neue Kompaktklasse folgt auf das Erfolgsmodell 307, das seit 2001 über 3 Millionen mal in verschiedensten Karosserieversionen produziert worden ist. Der 308 wird zunächst als drei- und fünftürige Limousine an den französischen Standorten Sochaux und Mulhouse produziert. Er wird eine Umweltbilanz auf hohem Niveau aufweisen.

05. Juni 2007






RT4: Navigation, Kommunikation und Unterhaltung
der neuesten Generation



Mit neuer Technik, neuem Design und vielen neuen Funktionen ist das weiterentwickelte Navigations-Telematiksystem RT4 seit kurzem als Sonderausstattung für die Baureihen PEUGEOT 307 und 407 erhältlich. Wichtigste Änderungen im Vergleich zum Vorgänger RT3 sind die Integration einer 30 GB Festplatte mit direkt ab Werk gespeicherten Europa-Karten, schnellere Berechnung der gewünschten Route, mehr Auswahlmöglichkeiten hinsichtlich der Kartendarstellung sowie eine gänzlich neue Jukebox-Funktion. Dazu kommt ein benutzerfreundliches Design mit übersichtlicher Menu-Führung sowie ein großer 17 Zoll 16/9-Farbbildschirm mit moderner graphischer Anzeige.

Die auf der RT4-Festplatte gespeicherte NAVTEQ-Europa-Kartographie der Version 2006/2007 mit dynamischer Routenführung bietet zielsichere Navigation kreuz und quer durch alle europäischen Länder, von Finnland nach Portugal, von Irland nach Litauen. Die Kartendarstellung ist jetzt wahlweise zweidimensional oder aus der 3D-Perspektive möglich. Neu ist auch die Zielführung nach Postleitzahlen als Alternative zur üblichen Adresseingabe. Verkehrsinformationen (RDS, TMC) werden anhand von symbolischen Schildern bzw. Farben direkt auf der Karte angezeigt.

Das Autoradio des Navigations- /Telematiksystem RT4 ist mit einem dritten Tuner (Tri Tuner) ausgestattet und bietet eine noch bessere Empfangs- und Klangqualität. Ein Tuner ist für Verkehrsmeldungen (RDS, TMC) vorgesehen, zwei weitere Tuner dienen dem Radio-Empfang. Die neue Jukebox-Funktion ermöglicht das Kopieren von Audio- und MP3-CDs in die "Jukebox", einen 10 GB großen Speicher der Festplatte mit einer Speicherkapazität von bis zu 180 Stunden.

Das im RT4-System integrierte GMS-Telefon mit Bedienhebel am Lenkrad und Freisprecheinrichtung kann bis zu 400 Kontakte speichern. Die Verbindung mit verschiedenen PEUGEOT-Diensten wie Notruf und Pannenhilfe erfolgt per Knopfdruck. Diese Telematik-Dienste mit automatischer Standortbestimmung können nach Abschluss eines kostenlosen PEUGEOT Notruf-Vertrages rund um die Uhr in Anspruch genommen werden.


Hier gibts noch mehr Infos zum neuen RT4. Was es kann, wo es rein kommt, etc...


Auf der Französischen Peugeot Seite gibts das RT4 zu bestaunen:
PDF RT4

RT4 auf peugeot.fr


Peugeot hat für das RT4 folgenden Rollout festgelegt:

Dezember 2006 : Peugeot 407
März 2007 : Peugeot 307
Juni 2007 : Peugeot 1007
Oktober: Peugeot 207 und Peugeot 308
__________________
Gruß aus Freiburg :winken:
Thomas

----------
„Solange wir nicht wissen, wie menschliche Intelligenz zustande kommt, können wir keine künstliche Intelligenz schaffen”

Reinhard Furrer (1940-1995), dt. Physiker, Wissenschaftsastronaut
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Peugeot 308 kommt schon nächstes Jahr klaus 308cc - Allgemein 98 30.01.2008 07:10
Peugeot 308 - CRASH-TEST: 5 STERNE lord 308cc - Allgemein 5 31.08.2007 17:40
Peugeot Design Contest 2007 RK English language 0 07.09.2006 17:34
Volvo C70 gegen Peugeot 307CCFreak 307cc - Allgemein 32 25.06.2006 00:20
PEUGEOT Newsletter 1/2003 vom 7. Januar 2003 nekko 206cc - Allgemein 2 08.01.2003 12:38




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
ccfreunde.de 2000-2017