CC Freunde aktiv RSS Feed abonieren 308 cc 307 cc 207 cc 206 cc ccfreunde.de Disclaimer Impressum Nutzungsbedingungen Forum Portal

Zurück   CC Freunde Forum > Peugeot 207cc > 207cc - TechTalk

207cc - TechTalk Hier könnt Ihr technische Probleme des 207cc besprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #31  
Alt 17.09.2009, 22:13
Wichtel Wichtel ist offline
Laternenparker
 
Modell: 207cc 120 Roland Garros
 
Registriert seit: 03.2009
Beiträge: 64
.........was für Öl kauft ihr eigentlich?! Mein Händler hat gemeint; ich soll nur aber wirklich nur das feinste Öl einfüllen lassen kostenpunkt 20 euro für 1Liter!!! Was kauft ihr in D den für welches und was zahlt ihr für einen Liter!??? Ich finde es eine frechheit so ein Preis für 1 Liter....
Wichtel
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 20.09.2009, 20:55
caprice caprice ist offline
Fussgängerampeldrücker
 
Modell: 207cc 150 THP Platinum
 
Registriert seit: 07.2009
Beiträge: 4
WAS?????

Hallo,

dein Händler will nur Geld machen! Ich kaufe schon seit längerem Ravenol
0W30 SSO. Ist vollsythetisch und erfüllt alle Anforderungen von PUG gemäß ACEA A3/B4. Kostenpunkt inkl Versand: 39,95 € für 5 Liter. Habe ich schon seit 4 Jahren in meinem Mitsubishi GAlant 2,5 Liter V6 und jetzt auch im PUG.

Findest du hier: www.ravenol-shop.de

Grüße
Obach

Geändert von Stoppi (20.09.2009 um 21:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 21.09.2009, 13:51
DFman DFman ist offline
Garagentapezierer
 
Modell: 207cc 150 THP Platinum
Baujahr: 2008
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: NRW
Beiträge: 1.475
@Wichtel:
Also der Preis pro Liter ist schon heftig. Ich selber habe mich auch entschieden, das Öl von Total zu nehmen, welches Pug empfiehlt. Glaube beim 120er und 150 THP wird dasselbe Öl empfohlen, da wird kein Unterschied gemacht. Ich habe das Total Quartz Energy 9000 SAE 0W-30 öl gekauft. Für knapp 7,- EUR / Liter (plus Porto) bekommst Du das bei Ebay (nach Quartz Energy 9000 suchen). Ich habe damals sogar nur 5,- EUR pro Liter bezahlt, den gefallen Ölpreisen sei dank. Hab mir direkt ein Vorrat angelegt, zum einen zum Nachfüllen und schon direkt für die erste 2 Jahresinspektion nächstes Jahr. Man kann also auch günstig an die von Pug empfohlenen Öle kommen, und muss sich später nicht vom Meister vorhalten lassen, dass man das falsche Öl habe. Auch wenn 5W30 C2 ACEA A5/B5 & C2 bzw. 0W30 ACEA A3/B4 eben solches ist, egal von welchem Hersteller. Aber man kennt ja die Ausreden mancher Werkstätten. So ist man dann auf Nummer sicher.

Warum ich nun das 0W-30 statt das 5W30 genommen habe, habe ich in einem anderen Thema schonmal erklärt. Ich zitiere die Erklärung daher lediglich:

Zitat:
Zitat von DFman Beitrag anzeigen

[...]

Es ist für den Turbo nur 5W30 C2 ACEA A5/B5 & C2 sowie 0W30 ACEA A3/B4 erlaubt. Es wird natürlich hierfür das TOTAL QUARTZ INEO ECS 5W-30 bzw Total Quartz Energy 9000 SAE 0W-30 von Pug empfohlen. Besonders empfohlen und werksmässig eingesetzt wird das QUARTZ INEO ECS 5W-30.
Nun, für Fahrzeuge mit Diespartikelfilter ist das C2 Öl sicherlich auf jeden Fall ok. Auch kann man mit dem ACEA A5 Öl etwas Benzin einsparen, wobei das nur im unteren Prozentbereich liegt. Vorgeschrieben ist irgendwas mit mindestens 2,5 %, so ungefähr. Kenn den Wert nicht auswendig. Das ACEA A5 Öl hat allerdings eine abgesenkte HTHS-Viskosität (Viskosität gemessen bei 150°C und einem Geschwindigkeitsgefälle (auch Schergefälle genannt) von 10^6 s^-1). Die ACEA A5 Öle sind auch im Heißbetrieb extrem dünnflüssig und leichtgängig, was Sprit spart aber auch größere Anforderungen an die Spielräume in Lagern, Kolben und Zylindern stellt (alles Bereiche mit hohen Scherkräften!). Die ACEA A3 Öle sind wegen des höheren HTHS-Wertes deutlich scherstabiler als die ACEA A5 Öle! Vor allem bei starker Belastung (stärkere Motoren) wird noch untersucht, ob ein A5 Öl zwar Sprit spart, dafür wegen der niedrigeren Scherstabilität auch den Verschleiß fördert! Das ist auch heute noch nicht vollständig geklärt! Dennoch setzten die Hersteller munter heute das A5 Öl ein... klar, damir verbraucht der Wagen wieder 2,5 % weniger, was in der heutigen Zeit einfach wichtig ist.

Worauf ich hinaus möchte: Ich würde beim nächsten Ölwechsel überlegen, ob ich lieber das Total Quartz Energy 9000 SAE 0W-30 einfüllen lasse, was eventuell den Verbrauch kaum spürbar erhöht und dafür auch bei hohen Temperaturen und Leistungen sehr gut schmiert. Der Preis ist praktisch mit dem des A5 Öles identisch.


[...]
__________________
Ehemals 207 CC Platinum, schwarz, JBL+Wechsler, Rückfahrassistent, Tempomat, Alarm. Zusätzlich: Funkwerk Dabendorf EGO Talk Bluetooth FSE, LED-Tagfahrlicht, Bastuck ESD

Geändert von DFman (21.09.2009 um 13:54 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 01.02.2010, 08:04
Timo_NRW Timo_NRW ist offline
Sitzheizungswärmer
 
Modell: 206cc 110 Platinum
Baujahr: 2005
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 03.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 289
Ist 0W40 denn vpn PSA freigegeben?? Wenn nicht stehst du u.U. blöd da wenn deinem Motor tatsächlich etwas passiert.
__________________
Produktionswoche: KW 17..... Juhu
Geburtsdatum laut Händlerinfo: 26.04.2005
es ist ein Stier....
und dann noch ein gasgetriebener....
Aktueller Gasverbrauch
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 01.02.2010, 09:00
French Power French Power ist offline
Sensoreneinparker
 
Modell: hat keinen CC
 
Registriert seit: 05.2006
Beiträge: 172
es ist nur 0w30 und 5w30 freigegeben !

Geändert von Stoppi (03.02.2010 um 12:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 01.02.2010, 14:27
xxxxi xxxxi ist offline
Standlichtparker
 
 
Registriert seit: 04.2009
Beiträge: 485
http://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l

"Die Wahl der Viskositätsklasse richten sich in aller Regel nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers, oder konkreter: des Motorenbauers. Der Konstrukteur einer Maschine weiß im Normalfall am besten, mit welchen konstruktiven Besonderheiten er das Aggregat ausgestattet hat und welche Viskositätsklasse für den richtigen Öldruck notwendig ist.

Denn das ist der Hauptgrund für die Angabe der Viskositätsklasse: den korrekten Öldruck im Motor sicherzustellen. Ein zu hoher Öldruck kann die Motordichtungen „überdrücken“, ein zu niedriger die Schmierung der im Motor verwendeten Lager nicht sicherstellen."

Desweiteren ist die Viskosität nicht linear von der Temperatur abhängig. Gerade die Kaltstartviskosität ist äußerst wichtig. Aber auch unter dauerbelasstung sollte das Öl nicht zu wässrig werden.

Wer Werkstoffwissenschaften im Studium hatte kann sich ausrechnen, welches Öl das beste für den THP ist. Wer das (wie ich) nicht hatte schaut in die Betriebsanleitung.

Die Ölzusammensetzung ist messbar und Peugeot wird euch mit 100%iger Sicherheit jegliche Garantie- und Kulanzleistungen verweigern.

Zu 0W-40, es schmiert im Kaltstart bei niedrigen Temperaturen deutlich schlechter und ist unter -18°C (= 0°F 0W-40) quasi nicht zu gebrauchen.
Diese Temperaturen erreicht man zwar selten, aber der letzte Wintereinbruch beweißt, auch solche Temperaturen sind durchaus möglich.

Könnt ihr gern machen, aber lange Spass habt ihr nich dran.

Geändert von Stoppi (03.02.2010 um 12:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 03.02.2010, 10:06
Gunter Gunter ist offline
Auto-Einwachser
 
Modell: 206cc HDi FAP 110 Platinum
Baujahr: 2005
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Titisee-Neustadt
Beiträge: 114
Motoroel 0W40

Hallo,
richtig ist der Hinweis das von Peugeot für den THP vorgeschriebene Motoroel 0W30 bzw. 5W30 zu verwenden.
Was nicht stimmt ist die "Kaltfliessfähigkeit", etwas mit -18°C des 0W40 Oeles zu bezweifeln. Fakt ist: die Zahl 40 gibt die "Heissfliessfähigkeit" an die besser als bei 30 ist, mit der "Kaltfliessfähigkeit" hat das nichts zu tun. Die 0 steht für die besten Fliesseigenschaften d.h. die beste "Dünnflüssigkeit/Viskosität" bei kalten Temperaturen.
Werde prophilaktisch den Motoroelwechsel vorziehen und 0W30 verwenden.

Grüße

Gunter :winken:

Geändert von Stoppi (03.02.2010 um 12:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 04.02.2010, 13:09
xxxxi xxxxi ist offline
Standlichtparker
 
 
Registriert seit: 04.2009
Beiträge: 485
Meines Wissens regelt der Bordcomputer bei neueren Fahrzeugen so ziemlich alles, auch Öldruck. Da dieser aber schlecht gemessen werden kann ist der BC so programmiert, das er aus Öl und Kühlwassertemperatur und der damit fest einprogrammierten Viskosität jeweils den besten Öldruck aufbaut.
Nimmt man jetzt ein anderes Öl, so stimmt die einprogrammierte Viskosität nicht mehr mit den Sensorwerten zusammen. Es folgt ein suboptimaler Druck, der zu Verschließ und verfrühtem Ausfall des Aggregats führt.
Das wäre auch der Grund, weshalb Dieselmotoren, die mit Longlife-Ölen fahren umprogrammiert werden müssen, wenn plötzlich normales Öl gefahren wird. Soll angeblich bei alten VW Touran so sein.
(Das hatte ich auch schon mal irgendwo gelesen...)

Die Schmiereigenschaften hängen unmittelbar mit Druck und Temperatur des Öles zusammen. Die Eigenschaften wären sehr wichtig, da die Kolben und Gehäuse heutzutage Nanometer genau geschliffen werden um eine bestmöglich Ölverteilung im kalten wie warmen Zustand zu gewährleisten.

So hats mir zumindest gestern eine Freundin erklärt, die Autombildesign an der TU Chemnitz studiert. Die haben da Grundlagen der Fahrzeugtechnik in den ersten Semestern.

Kann zur Diskussion freigegeben werden. Ich erwarte das alle, die wirklich keine Ahnung haben, bis morgen ihr Pseudowissen mir als studierte und erwiese Fakten präsentieren!

Sieht man ja schon wieder oben, wo angezweifelt wird, dass die minimal zu nutzende Temperatur des Öls, aus dem es unter anderem seine Bezeichnung erhält, richtig ist.
0W-40 --> die 0 bezeichnet die minimale Temperatur bei der das Öl im Normalfall zu nutzen ist. 0°F = -18°C. Nix mit Klatfliessdingsbums. Einfach mal lesen. Den Artikel dazu hatte ich 1 weiter oben gepostet...

Geändert von xxxxi (04.02.2010 um 13:12 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 04.02.2010, 15:22
Benutzerbild von seadevil
seadevil seadevil ist offline
Einkaufswagenausweicher
 
Modell: hatte einen 207cc
 
Registriert seit: 09.2009
Beiträge: 832
Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen

Kann zur Diskussion freigegeben werden. Ich erwarte das alle, die wirklich keine Ahnung haben, bis morgen ihr Pseudowissen mir als studierte und erwiese Fakten präsentieren!
Ich weiss zwar nicht, was der Pfeffer soll, aber gut.

Hier meine Meinung:

Man nehme das Öl, welches der Hersteller empfiehlt (vorschreibt) und aus die Maus.
__________________
Der Teufel steckt im Detail!:cool:
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 04.02.2010, 16:59
DJ Tequila DJ Tequila ist offline
Einfahrtfreihalter
 
Modell: 206cc 110 Filou
Baujahr: 2004
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 05.2007
Beiträge: 918
Zitat:
Zitat von seadevil Beitrag anzeigen
Man nehme das Öl, welches der Hersteller empfiehlt (vorschreibt) und aus die Maus.
So isses ....
Frag mich auch immer wieder, was die ganzen Diskussionen dazu nicht nur hier immer wieder sollen. Wir fahren Serienfahrzeuge von der Stange. Mir kann niemand erzählen das jemand mit einem High-Tech-hoch-acht-(-40W80) Öl auch nur einen Furz schneller ist oder irgend was am Verschleiss bemerkt.
So lange es nach den gängigen DIN-Normen passend zum Motor ist, ist alles OK.
__________________
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 04.02.2010, 18:29
Heinblöd Heinblöd ist offline
Stau-Umfahrer
 
Modell: hatte einen 307cc
Baujahr: 2004
Farbe: Persepolis Gelb
 
Registriert seit: 08.2005
Ort: 48°29'42.32"N, 9°12'28.98"E
Beiträge: 558
Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen
Kann zur Diskussion freigegeben werden. Ich erwarte das alle, die wirklich keine Ahnung haben, bis morgen ihr Pseudowissen mir als studierte und erwiese Fakten präsentieren!
Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen
Meines Wissens regelt der Bordcomputer bei neueren Fahrzeugen so ziemlich alles, auch Öldruck.(...)
Ah jetzt ja?

Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen
(...)
Zu 0W-40, es schmiert im Kaltstart bei niedrigen Temperaturen deutlich schlechter und ist unter -18°C (= 0°F 0W-40) quasi nicht zu gebrauchen. (...)

Also nach den Weisheiten verstehe ich nicht, warum Du so eine dicke Lippe riskierst.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.02.2010, 18:41
Benutzerbild von Werner
Werner Werner ist offline
Ehrenmitglied
 
Modell: hatte einen 206cc
Baujahr: 2004
Farbe: Chronos Silber
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Rheinhessen
Beiträge: 983
Hi *****,

tritt mal bitte etwas kürzer, das was du da zum Thema Öl erzählst ist leider Unfug, daher greif bitte keine Leute an, die dir versuchen zu erklären, wie es Richtig ist.

Und es ist nun mal so, dass die Erklärung von Gunter korrekt ist.

Die erste Zahl gibt die Viskosität eines Öls bei -18°C an, und da ist nun mal 0W das Beste und die zweite Zahl gibt die Viskosität bei +100°C an. Und da sollte es dann mindesten 30 sein. Und diese Zahlen 0 und 30 haben nichts mit Temperaturen zu tun, sonden geben die Viskosität an. Und da möchte man bei niedrigen temperaturen einen möglichst geringe Viskosität, damit das Öl möglichst schnell dort ist wo es hin soll, und bei hohen Temperaturen möchte man einen Viskosität welche verhindert, dass der Ölfilm reist. Welche das ist sagt einem das Handbuch des Autoherstellers.
Und wenn da drin steht 5W30 oder 0W30 dann ist das nun mal das optimale für den Motor bei normalen Umgebungsbedingungen.

Ich möchte also nicht ausschliesen, dass im ägyptischen oder grönländischen Handbuch andere Ölempfehlungen für den CC drin stehen. Aber das war auch wohl nicht das Thema.

PS: Und nein der Bordcomputer regelt nicht den Öldruck.
__________________
Gruß Werner

"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht." - Abraham Lincoln

Mein neuer

Geändert von Werner (04.02.2010 um 18:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 05.02.2010, 10:22
DFman DFman ist offline
Garagentapezierer
 
Modell: 207cc 150 THP Platinum
Baujahr: 2008
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 09.2004
Ort: NRW
Beiträge: 1.475
Wers ganz genau wissen will:
Beim EP6DT Motor (150 THP) wird der Öldruck durch Variation des Pumpenhubs in der Ölpumpe reguliert. Dazu wird mechnisch drehzahlabhängig über ein Ventil die Stellung des Pumpenkolbens verändert, was zu einer Volumenänderung in der Ölpumpenkammer führt und somit den Hub verändert.
Die Betonung lieg auf mechanisch, das wird nicht elektrisch gesteuert. Auch wenn die Motorelektronik schon viel steuert im 207CC, den Öldruck nicht.

Richtig ist natürlich, dass das ganze filigrane zusammenspiel nicht so eingestellt werden kann, dass es gleich gut bei allen Viskositäten klappt... z.B. die Rückstellfeder im oben genannten Ventil hat eine feste Federkonstante, die nicht bei allen Viskositäten und Temperaturen zu einem identischen Steuern durch die Feder führen wird. Natürlich spielen noch viele weitere Dinge eine Rolle, die mit Berücksichtigung finden. Ergebnis ist eine klare Vorschrift von Pug, welches Motoröl verwendet werden soll, damit alles optimal funktioniert. Aber ich denke, dass ist jedem hier klar
__________________
Ehemals 207 CC Platinum, schwarz, JBL+Wechsler, Rückfahrassistent, Tempomat, Alarm. Zusätzlich: Funkwerk Dabendorf EGO Talk Bluetooth FSE, LED-Tagfahrlicht, Bastuck ESD
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06.02.2010, 19:51
Benutzerbild von MACALLAN
MACALLAN MACALLAN ist offline
Laternenparker
 
Modell: 207cc 150 THP Sport
Baujahr: 2007
Farbe: Thorium Grau
 
Registriert seit: 06.2007
Ort: Oldenburg
Beiträge: 53
Überlegung für 5W50 von Mobil

Hallo zusammen!

Ich hab mir diesen Thread heute mal durchgelesen. Bei meiner Überlegung hilft er mir aber leider nicht. Hat jemand denn schon einmal Probleme mit den freigegebenen Ölen beim THP gehabt und ist auf ein anderes umgestiegen?

Ich persönlich habe das Problem, dass selbst nach einem Ölwechsel innerhalb kürzester Zeit das 0W30 von Mobil (getauscht durch einer Vertragswerkstatt bei der letzen Inspektion) wieder schwarz ist, somit also den hohen Temperaturen des Turbos nicht standhält. Ebenfalls führt das zum nadeln der Hydrostößel, da das "verbrannte" Öl im kalten Zustand nicht mehr schnell genug dorthin strömt bzw. gesogen werden kann.

Da der Motor vermutlich auch bereits Ablagerungen aufweist (sonst wäre das Öl direkt nach der Inspektion ja nicht bereits wieder schwarz), überlege ich nun, vor dem Ölwechsel 0,5 l Diesel zur Reinigung hinzuzugeben und dann das Rennsportöl Mobil Rally Formula 5W-50 einzufüllen. Die angegebenen Normen ACEA A3/B4 sowie API SL/CF erfüllt es und für Otto-Turbos ist es auch geeignet, siehe http://www.mobil1.de/cms/Mobil_1_Ral...ula_5W-50.aspx oder z.B. http://www.oeldepot24.de/catalog/pro...products_id=48

Gibt es Gründe, die dagegen sprechen oder evtl. Erfahrungen mit dem Öl?

Einen schönen Abend noch.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 08.02.2010, 08:28
DJ Tequila DJ Tequila ist offline
Einfahrtfreihalter
 
Modell: 206cc 110 Filou
Baujahr: 2004
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 05.2007
Beiträge: 918
Was empfiehlt denn die Betriebsanleitung für ein Öl beim Turbo ??
Es gäbe da ja noch das 0W40. Das hab ich bei meinem Dicken drin.
Grundsätzlich bleibt das Öl aber nie recht lange "durchsichtig". Ich kenn das auch nicht anders, als das es dann recht schnell Dunkelbraun ist.
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
5w30, motor, oel, öl

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ölverbrauch DJ Tequila 307cc - Techtalk 42 12.06.2016 14:02
Produkthaftung: Kupplungschaden durch Motoröl! LeFrancais 308cc - Techtalk 20 01.03.2013 15:02
Winterreifen-Empfehlung Erkelenzer 308cc - Techtalk 13 06.12.2012 15:26
Suche Empfehlung für KFZ Kleiderbügel (Kopfstütze) littleo 207cc - Tuning & Zubehör 4 03.11.2009 13:40
KFZ Staubsauger Empfehlung Tombgirl Cabrio Pflege 2 21.09.2008 07:58





Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
ccfreunde.de 2000-2017