Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wechsel von 206CC auf 207CC oder TTT?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wechsel von 206CC auf 207CC oder TTT?

    Hallo zusammen,
    ich spiele mit dem Gedanken mit ein neues Auto zu kaufen. Mein kleiner 206CC ist jetzt 20 Jahre alt und muss bald zum TÜV. Hier und da hat er kleine Mängel welche behoben werden müssen. Leider häufen sich diese in letzter Zeit. Hat jetzt 208.000 tkm gelaufen. Zahnriemen, Querlenker, Domlager, neue Batterie, ect sind gemacht worden. ABS Anomalie geht ab und zu an. Den Stecker unter dem Sitz für die blöde Airbag Lampe ist auch schon gelötet.

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen 207CC zu kaufen. Keinen THP. Bekannte Probleme. Sondern einen VTI. Oder als Alternative einen TTT. Opel Tigra Twintop. Der TTT gefällt mir von der Optik sehr gut, aber den in silber mit 17 Zoll und 125 PS gibt es wohl irgend wie nicht. Und wenn dann zuviel gelaufen. Mir sind auch die Dach und Kofferaumprobleme bekannt. Zudem soll er im Innenraum etwas kleiner als der 207CC sein. Habe ich nur gelesen. Habe selber noch nie drin gesessen. Den THP hatte ich mal für 2 Wochen auf Malle als Leihwagen. Der war vom Anzug schon echt gut. Aber der wird es leider nicht.

    Mein kleiner hat eine 2 ltr Maschine mit 136 PS und geht echt gut im Anzug. Ist der VTI damit vergleichbar? Der soll ja im unteren Drehzahlenbereich eher schlaff sein. Und hat jemand von Euch schon mal einen 1,8 ltr Tigra mit 125 PS gefahren und kann mir evtl einen Vergleich schildern? Mir kommt es nicht auf die Endgeschwindigkeit an. Eher auf das Durchzugsvermögen.

    Im Forum habe ich mich schon in der Kaufberatung durchgelesen. Aber keinen direkten Vergleich gefunden. Sorry wenn es irgendwo doch stehen sollte ;-)

    #2
    Hi luve ... Du hattest ja schon Mal vor 2 Jahren mit dem Gedanken gespielt: ccfreunde.de/kaufberatung/peugeot-206cc-vs-renault-wind-vs-peugeot-207-cc

    Der 207cc Vti ist sicherlich eine gute Option, allerdings "mit Drehzahl untenrum" etwas schwach auf der Brust, zum Cruisen und Sonstigem trotzdem genial. Ich kann nicht meckern über unseren Vti. Den fährt vorwiegend meine Frau Karin, ist happy über den rel. großen Kofferraum, übersichtlich und im Normalbetrieb flott genug. Also ein zweckmässigeres Cabrio kann sie sich kaum vorstellen. Auch sind wir schon einige Male mit Gepäck auf "Große Fahrt" nach Italien und Südfrankreich gefahren. Gut verpackt, geht auch noch das Dach mit hinein (schon bei Anreise).
    Um ihn flott zu bewegen, braucht der Vti Drehzahl. Auf der BAB ist man mit Drehzahl oberhalb 3000upm gut genug unterwegs. Blöd nur, wenn man mal ausgebremst wird. Dann müht sich der Vti wieder, um auf Tempo zu kommen. Da war sogar der Vorgänger 206cc mit der 109PS Maschine flotter im Antrieb aus dem Stand.
    Vielleicht ist ja ein HDI (ab Baujahr 2010) die passende Alternative? Der geht mit seinen 109PS durchaus flotter vom Stand aus los, als der Vti.

    Zum Tigra kann ich leider nichts sagen, aber der ADAC

    Peugeot_207_CC_HDi_FAP_110_Sport.pdf <-- vs. --> Opel_Tigra_TwinTop.pdf
    GrüCCle von CCarin
    Wo
    der206cc auch zu Hause ist ...

    Kommentar


    • CCarin
      CCarin kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Noch ein Tipp ... klick mal ins "FORUM" und gebe dann in der Suche oben rechts einfach "Tigra" ein. Es werden etliche Einzelbeiträge aufgeführt, wo etwas über den Tigra geschrieben steht.

    #3
    CCarin ,
    erst einmal ganz lieben Dank für Deine super Hilfe. Habe mich schon durchgelesen. Wie mir scheint, ist der 207CC wohl doch die bessere Wahl, obwohl ich den Tigra mit dem dicken Heck ja echt interessant finde. Mich schrecken da aber die Probleme mit Dach und Kofferraum ab. Nicht zuletzt die karge Verarbeitung.
    Ich lese mal fleißig weiter. Und ja, vor 2 Jahren kam es mir schon mal in der Sinn mir etwas anderes zu kaufen. Aber leider wurden meine Pläne durchkreuzt und ich bin meinem kleinen Puggi so dankbar das er mich bis jetzt nicht großartig im Stich gelassen hat.
    Ein Diesel wird es aber auch nicht. Für mich nicht rentabel bei 5 tkm jährliche Laufleistung. Dank Homeoffice.

    Kommentar


      #4
      CCarin
      Muss eigentlich die Steuerkette bei einem VTI auch wie bei einem Zahnriemen gewechselt werden? Oder ist sie wartungsfrei? Habe es schon oft so gehört. Hatte bis bisher nur einen Neuwagen in meiner "Laufbahn" . Einen Toyota Yaris. Und der hatte eine Steuerkette. Und die sollte angeblich wartungsfrei sein.

      Kommentar


        #5
        Der 207cc Vti ist auch mit einer Steuerkette ausgestattet. Die ist wartungsfrei und sollte im Normalfall keine Probleme bereiten. Die Vti-Motoren rasseln bzw. tickern gerne nahezu alle beim Kaltstart. Dies scheint bauartbedingt zu sein und wird oft mit der anschlagenden, gelängten Kette bei den THPs verwechselt. Im warmen Zustand müsste dieses Rasseln aber weitestgehend weg sein. Ein gewisses leiseres "tickern" bei warmen Motor gilt noch als harmloses Betriebsgeräusch.
        Eine Kettenlängung kann durchaus mal vorkommen ... bemerkbar macht sich dies durch ein dauerhaftes Rasseln 207cc-techtalk/motorrasseln-vti

        GrüCCle von CCarin
        Wo
        der206cc auch zu Hause ist ...

        Kommentar


          #6
          Habe heute schon einmal nach Angeboten geschaut. Am liebsten wäre mir ein Ermitage grauer CC mit den 17 Zoll Hockenheim drauf. Habe da schon 2-3 gesehen. Aber die ich gut fand, hatten hatten nur 16 Zoll nicht so schöne Alus drauf.
          Ich würde gerne auch wissen was für eine maximale Laufleistung so ein 1,6 ltr Motor hat. Aber da finde ich bestimmt hier etwas dazu.

          Kommentar


            #7
            ... also bei mobile.de finden sich einige 207cc Vti mit über 220000km Laufleistung zum Verkauf. Die meisten Angebote liegen zw. 80k bis 160k, die lassen sich dann noch etliche gute Kilometer weit fahren
            GrüCCle von CCarin
            Wo
            der206cc auch zu Hause ist ...

            Kommentar


              #8
              Die hier im Forum vertretenen Laufleistungen findet man in den „wie viel habt Ihr schon runter“-Threads.

              Falls Du die generell mögliche Lebenserwartung eines derartigen Motors meinen solltest, da ist zwischen 30.000 bis 300.000 und mehr km prinzipiell alles möglich. Das hängt von Fahrweise, Nutzungsbedingungen, Wartung und letztlich auch zumindest teilweise von Glück oder Pech ab.
              Eine feste Obergrenze gibt es nicht, vor allem lautet sie nicht „100.000 km“, und hierbei handelt es sich auch nicht um eine „magische Zahl“, sondern um einen Wert, oberhalb dessen Gebrauchtwagen ohne konkreten Realitätsbezug meist erheblich(!) billiger werden. Sich in der Klasse umzuschauen, kann also durchaus lohnen.

              Generell zählen die Benzinmotoren im 207cc allerdings nicht gerade zu den standfestesten Antriebsaggregaten. Bei deutlich unter 10.000 km pro Jahr würde ich mir da aber auch, wenn der Vorbesitzer einigermaßen passt, nicht allzu viele Gedanken machen.

              Viele Grüsse
              Thomas

              PS. Bei CC-Problemen kann Dir das Forum voraussichtlich wesentlich effizienter weiter helfen als bei dem Produkt des Alternativen Herstellers.

              Kommentar


                #9
                Ich würde drauf achten, dass der oder die Vorbesitzer die Wartungsintervalle, speziell den Ölwechsel eingehalten haben, war bei meinem wohl nicht so und so musste dann als erste Reparatur in meinem Besitz der Kettenspanner getauscht werden, der lebt ja quasi von gutem Öl und penibel auf Geräusche achten, die von der Vorderachse kommen.

                Eigentlich hätte ich es bei meinem besser wissen müssen, ich schwankte zwischen Differenzial oder französischer Lässigkeit, dachte dann an letzteres, es war auch wirklich nur ganz leise, einem Laien wäre es vermutlich nicht mal aufgefallen, aber bei 130.000 km war es dann Zeit für den Getriebeschmied, was auch eine nicht so günstige Erfahrung ist, war das erste Getriebe in meinem Leben, was überholt werden musste.

                Meiner Meinung nach gibt's auch "untenrum" genug Leistung, man muss ihn halt etwas "japanischer" fahren und durch die variable Ventilsteuerung von BMW, liegt ab 2.500 Umdrehungen auch schon der größte Teil des verfügbaren Drehmoments an, allerdings würde ich ihn nicht mit Automatik kaufen, ich denke da verliert der Motor viel Potenzial.

                Gruß
                Mike
                Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

                Kommentar


                  #10
                  Timecop

                  Was heißt denn "japanisch fahren?
                  Ölwechsel mache ich 1 mal jährlich bei meinen wenigen km die ich fahre. Nachkippen brauchte ich bis jetzt zwischen den Intervallen eher selten.
                  Beim Ölwechsel achte ich schon auf gutes Öl und keine Billigplörre.
                  So ein wenig verguckt habe ich mich schon in den 207CC.
                  Mein Onkel ist Autohändler, der hatte da einen 307CC auf dem Platz. Den hätte ich haben können, aber den finde ich so was von gruselig....örgs... da habe ich dankend abgelehnt.
                  Einfach mal weiter schauen. Vom Tigra bin ich mittlerweile ab.

                  Kommentar


                    #11
                    Ich meinte nicht zu schaltfaul fahren, ihn wie bei Japanern auch mal Drehzahl gönnen, allerdings verbraucht er dann auch etwas mehr, meiner ist ganz agil, bekommt aber auch so 10 l/ 100km Super Plus und wie gesagt, entscheidend ist nicht nur welches Öl Du da reinkippst, bei mir gibt's auch nur das beste und das nach 15 Tkm und nicht erst nach 30 Tkm, sondern ob auch die Vorbesitzer die Intervalle eingehalten haben.

                    Der Kettenspanner braucht ja Öldruck um arbeiten zu können, wurde da am falschen Ende gespart (von den Vorbesitzern) dann kann das schnell teuer werden, ich hatte damals 800,- € für den "Spaß" bezahlt.

                    Gruß
                    Mike
                    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

                    Kommentar


                      #12
                      Timecop
                      Wenn ich mir ein neues Auto kaufe, dann schaue ich auf das Scheckheft. Die Intervalle sollten schon mit Stempel und Unterschrift sei. Nur Unterschrift würde mir da nicht reichen. Kann man ja schnell faken.
                      Aber Pech kann man immer haben.

                      Kommentar


                        #13
                        Timecop
                        10l/100km - Ist dies dein Verbrauch? Wie "japanisch" fährst Du denn den Vti?
                        Wir fahren unseren ganz normal, dem Verkehrsfluss angepasst, mehr wie 6,5l nimmt der sich nicht.
                        Inspektion mit Ölwechsel und TÜA lasse ich alle 2 Jahre machen. Auch wir fahren max. 6000km im Jahr, vergangenes Jahr wegen Corona keine 2000km gefahren.

                        luve01

                        Viele der Vti´s verbrauchen Motoröl. Auch unser genehmigt sich rd. 0,5l/alle 2500km. Es gibt aber auch welche, die noch mehr ÖL schlucken. Peugeot äußert sich dahin, dass bis 0,5l/1000km Verbrauch noch im Normalbereich liegen würde.
                        Was auch noch nicht erwähnt wurde - versicherungstechnisch liegt der 207cc auf niedrigem Niveau, KH 14, TK17, VK14.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot 2021-11-16 214950.jpg
Ansichten: 116
Größe: 47,7 KB
ID: 471613

                        Hier https://autoplenum.de/peugeot/207/cabrio-ab2006/1-6-16v-120-vti-120-ps gibt es noch mehr gesammelte Erfahrungsberichte
                        GrüCCle von CCarin
                        Wo
                        der206cc auch zu Hause ist ...

                        Kommentar


                          #14
                          Ich fahre eigentlich nur in der Stadt und täglich über 50 km quer durch Berlin, da liege ich i.d.R. so 2 Liter über einem "Drittelmix" viele Ampeln und der tägliche Stau, sind da leider nicht zu vermeiden.

                          Gruß
                          Mike
                          Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

                          Kommentar


                            #15
                            Hallo zusammen,
                            habe da mal was ins Auge gefasst. Der Händler ist nicht weit weg von mir und hat sehr gute Bewertungen im Netz. Den gehe ich mir am Samstag anschauen. Sind zwar keine Hockenheim drauf, aber was solls. Man kann ja immer noch nachträglich was ändern.

                            https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/d...d-9a6f87adb9f5

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X