Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Notstrombatterie im RT3 für SOS-System Peugeot

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Notstrombatterie im RT3 für SOS-System Peugeot

    Habe heute im RT3 das Diagnose Bedienfeld mal angeklickt, dort stand dann "Mit der Notstrombatterie sind Notruf und Pannenhilfe-Anrufe nicht möglich". Nun habe ich das Auto ja schon ein paar Jahre aber irgend wie steh ich gerade auf dem sprichwörtlichen Schlauch, was denn mit Notstrombatterie gemeint sein soll!? Das Bedienhandbuch hat das Thema auch schon mal vorsorglich ausgeklammert.
    Das einzige was ich sehe, das die Anzeige auf Null steht aber das sagt mir eigentlich auch nichts, denn die normale Batterie ist ja vollKlicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Notstrombatterie - 307 CC.jpg
Ansichten: 76
Größe: 86,5 KB
ID: 465060
    Hat da jemand eine Idee?
    Energiewende ins NICHTS

    Greenpace Gründer lobt CO2

    #2
    Damit wird vermutlich sowas wie eine Lithiumzelle gemeint sein, die nun entladen ist, vermutlich durch Selbstentladung im Laufe der Jahre.
    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

    Kommentar


      #3
      Dies ist eine Anzeige nur im Zusammenhang mit dem "SOS Paket" von Peugeot... es betrifft eine Batterie, die extra verbaut wird, damit im Falle eines Unfalls und der damit einhergehenden Stromunterbrechung der Normalbatterie noch Strom für den Rückruf des Peugeot SOS Centers bleibt. Diese Notstromversorgungs-Einheit ist in jedem RT3/RT4 verbaut, ein kostenloser Assistenz Vertrag musste dafür glaube, auch abgeschlossen werden. Durch drücken der SOS-Taste konnte Peugeot genau orten, wo man mit dem Fahrzeug liegen geblieben ist. Natürlich musste man dann noch telefonieren ...
      Im Sommer 2005 wurde das System noch erweitert. Einen älteren Beitrag dazu habe ich nicht gefunden ... autokiste.de/archiv/peugeot-sos-system

      s.a. Thema: rt3-radiotelefon-sos-taste
      Zuletzt geändert von CCarin; 15.04.2020, 22:56.
      GrüCCle von CCarin
      Wo
      der206cc auch zu Hause ist ...

      Kommentar


        #4
        Timecop & CCarin, Danke für die schnellen Antworten.

        Die Idee mit der Lithiumzelle hatte ich anfangs auch aber das Auto ist Baujahr 2004 und ich bin der Erstbesitzer und da wurde eben noch nie etwas gewechselt .... . Und wenn man sich das Bild von heute Morgen anschaut, passt das dann auch irgendwie nicht zusammen.
        Was CCarin schreibt, würde dann also bedeuten, das es nicht die Normalbatterie betrifft, sondern auch eine Extra verbaute Batterie. Wie gesagt klingt ebenso einleuchtend wie das was Timecop schreibt und was ich ja auch selber angenommen hatte. Aber es scheint irgend etwas anderes zu sein.

        Nun habe ich über Nacht die Hauptbatterie komplett aufgeladen über so ein CTEK Ladegerät. Diese laden ja nicht nur sondern prüfen ja auch dabei den Zustand der (Haupt-) Batterie. Wer so ein Gerät hat wird wissen was ich meine. Die Ladeanzeige war bis zum letzten Schritt (8) Pulse durchgelaufen. Für mich also keine Veranlassung die Leistung der (Haupt-) Batterie anzuzweifeln.

        Nun vermute ich, das es eventuell irgend wo einen Masseschluss geben könnte, der die Hauptbatterie "schleichend" entläd und dann ab einer bestimmten Kapazität, eventuell unter 80% diese Meldung im RT3 generiert, die ich Gestern gepostet habet !?
        Das Bild hier ist nun von gerade eben ........

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Notstromversorgungseinheit II.jpg
Ansichten: 49
Größe: 89,2 KB
ID: 465071
        Energiewende ins NICHTS

        Greenpace Gründer lobt CO2

        Kommentar


          #5
          Im RT3 befindet sich eine Pufferbatterie. Die Anzeige bezieht sich darauf und hat NICHTS mit der Hauptbatterie zu tun. Peugeot hatte nie eine derartige Anzeige mit Meldung für die Hauptbatterie integriert. Wieso jetzt die Anzeige von 0 auf 100% geht .... keine Ahnung. Vielleicht aktiviert sich die Pufferbatterie noch kurzzeitig nach einem Ladevorgang?

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Anmerkung 2020-04-16 103623.jpg
Ansichten: 49
Größe: 63,6 KB
ID: 465073
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Anmerkung 2020-04-16 103541.jpg
Ansichten: 49
Größe: 60,5 KB
ID: 465074

          noch mehr Infos in : http://www.gunnar-gröbel.de/files/rt3/Telematik_RT3.pdf
          GrüCCle von CCarin
          Wo
          der206cc auch zu Hause ist ...

          Kommentar


            #6
            Das passt schon, der interne Akku, wie von CCarin gezeigt, hat nur noch eine geringe Kapazität, ist also eigentlich nicht mehr nutzbar, daher pendelt der Akkustand recht schnell, schon nach kurzer Zeit werden 100 % angezeigt, die aber kurz darauf wieder einbrechen oder anders gesagt, der Akku hat vielleicht noch 5% Leistung und wenn dieser Stand erreicht ist, werden eben die 100% (für diese 5% Restkapazität) angezeigt.

            Gruß
            Mike
            Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

            Kommentar


              #7
              Wobei ... die reden ja von einer Batterie (nicht aufladbar, mittlere Lebensdauer 7 Jahre) ?
              GrüCCle von CCarin
              Wo
              der206cc auch zu Hause ist ...

              Kommentar


                #8
                Scheint wirklich ein Batteriepack zu sein, im Netz findet sich dazu dieser https://bateriasonline.com/de/lithiu...batterien.html

                Gruß
                Mike
                Jeder Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag.

                Kommentar


                  #9
                  Danke CCarin für die umfangreiche Antwort, das ist ja schon fast eine Doktorarbeit was Du mir hier lieferst! Dank auch an Timecop
                  Wieder was gelernt!
                  Energiewende ins NICHTS

                  Greenpace Gründer lobt CO2

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X