Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ölwechsel: Ablassen oder Aussaugen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ölwechsel: Ablassen oder Aussaugen?

    Liebe Freunde,

    im 207er Inspektionsthread wird gerade mit selbstverständlicher Wertung der Vorteil des Ablassens vor dem Aussaugen plakatiert. Um den Thread nicht ganz ins OT laufen zu lassen, mach ich mal die Frage für alle auf:

    Ablassen oder Aussaugen?

    Bis vor Kurzem war ich auch der unerschütterlichen Meinung, dass Ablassen das einzig Wahre sei, eben wegen Schlamm und so.

    Die Werkstatt meines Vertrauens (in der bei meinem Calimero abgelassen wird) vertritt allerdings eine ganz andere Meinung:

    Am Absaugen ist nicht Unmoralisches oder technisch Minderwertigeres. Vor dem Ölwechsel wird der Motor auf Betriebstemperatur gebracht. Dadurch löst sich jedwede Grütze und wird mit rausgesaugt. Ausserdem gäbe es schon etliche Fahrzeugtypen v.A. von BMW, deren Ölwanne so geformt ist, dass abgesaugt werden MUSS, um alles Öl rauszubekommen.

    Welche Meinung habt ihr dazu?

    Grüße,
    Martin
    "Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, dass man sich nicht sicher sein kann, ob sie echt sind"
    Abraham Lincoln

    #2
    Wer schon Ölwannen älterer Fagrzeuge abgebaut hat, kennt die Antwort. Da sammelt sich nämlich so einiger Schlonz drin.

    Und der lässt sich nicht ohne weiteres absaugen. Die Werkstatt spart vor allem Zeit für den Mechaniker, der das ganze Plastikzeug unter dem Auto abbauen muss. Ohne dass Du deswegen ne niedrigere Rechnung kriegst.

    Andererseits hast Du auch nen Ölfilter. Und wenn man sein Auto nur 100.000 km behalten will, isses vermutlich ziemlich egal.

    VG
    Thomas

    Kommentar


      #3
      Schönen guten Morgen,

      ich weiß....Leichenschänder und so.....aber da meine Frage grad so gut hier reinpasst, reaktiviere ich den Thread doch mal.

      Kann man beim 206cc überhaupt das Öl absaugen?
      Normalerweise mache ich den Ölwechsel immer auf der eigenen Grube. Nun hatte aber mein Schwager sich eine Proxxon-Absaugpumpe gekauft und die wollte ich auch mal probieren.

      Der Absaugschlauch hat 6 mm Durchmesser. Beim Einführen in den Kanal des Messstabes fiel mir auf, dass ich nicht so weit reinkomme, wie der Stab lang ist. Es fehlt ungefähr der Teil der Messskala....also ein paar cm. Öl wird auch keines angesaugt. Die Pumpe funktioniert aber (mit Kanister getestet).

      Also...kann es sein, dass ein Absaugen so gar nicht geht, oder braucht es dazu ggf. einen noch dünneren Schlauch?
      Zuletzt geändert von Stoppi; 22.08.2019, 11:59.
      206cc 1,6 l, 109 PS, Bj. 2006, 147.000 km

      Kommentar


        #4
        hi,
        vielleicht ist meine Denkweise da etwas antiquiert aber ich würde das alte Öl immer ablassen, denke die Ablagerungen werden so am besten mit ausgespült,

        oder Denkfehler ?
        Gruß aus Unterfranken
        Klaus

        Kommentar


          #5
          Richtig, erübrigt sich aber sowieso, da es schlichtweg nicht geht. Man kommt mit der Sonde nicht bis unten hin.

          Das Peilrohr vom Diesel hatte ich schon zweimal in der Hand, es ist mehrfach gebogen, und unten drin ist eine Art Nase, die das Vorschieben einer Sonde verhindert. Wird beim Benziner gemäß der o.a. Beschreibung auch so sein.

          Wenn es möglich wäre, wäre es dennoch nur eine Notlösung, siehe die Beiträge oben.

          VG
          Thomas

          Kommentar


            #6
            Zitat von thomas44 Beitrag anzeigen
            .....

            Das Peilrohr vom Diesel .....ist mehrfach gebogen, und unten drin ist eine Art Nase, die das Vorschieben einer Sonde verhindert. Wird beim Benziner gemäß der o.a. Beschreibung auch so sein......

            VG
            Thomas

            Danke. Allein für die Info hat sich die Frage doch gelohnt.
            206cc 1,6 l, 109 PS, Bj. 2006, 147.000 km

            Kommentar

            Lädt...
            X