Einzelnen Beitrag anzeigen
  #45  
Alt 29.06.2005, 12:37
Benutzerbild von RK
RK RK ist offline
Ehrenmitglied
 
Modell: hat keinen CC
 

Darmstadt -[Deutschland]- DA Darmstadt -[Deutschland]- CC 2 0 0 7
Registriert seit: 05.2001
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.840
Bild 1 erstmal zur Orientierung. Das Leck ist am rechten Zylinder. Dieser Zylinder hat 4 Anschlüsse. 2 rein / 2 raus. Der linke Zylinder wird vom rechten Zylinder gespeist und hat 1 rein / 1 raus.

Alleine der Witz ist es ja schon, dass dieses Messingplättchen und das Schräubchen den gesamten Druck des Hydrauliksystems standhalten soll. Irgendwie schlecht vermittelbar. Ich gehe davon aus, dass auf dem System 100bar oder mehr anliegen, wenn die Pumpe in die Endstellung presst.

Am linken Zylinder kann man schön sehen, wie das Plättchen noch Druck auf die Wulst ausübt. Das Plättchen ist noch gebogen. Bei dem rechten Zylinder kann kein Druck mehr aufgebaut werden, da der Wulst beim einstecken in den Zylinder schon vollständig verschwindet. Also klappt nur O-Ring unter den Wulst (wird auch von mir bevorzugt!) , oder U-Scheibe über den Wulst. Dann sollte man noch diese einarmige Schräubchenlösung mit der Variante vom Hexenbändiger ersetzen - Keine Frage!

Wo bekomme ich die O-Ringe her und vor allem würden mich Fotos von der 2-Schrauben-Version extrem interessieren. Ich denke das ist die einzigste Möglichkeit das dicht zu bekommen Je mehr man dran "rumspielt" desto mehr wirds in die Hose gehen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hy01.jpg
Hits:	1142
Größe:	41,9 KB
ID:	1637   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hy02.jpg
Hits:	893
Größe:	94,1 KB
ID:	1638   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hy03.jpg
Hits:	986
Größe:	85,9 KB
ID:	1639  
__________________

Sieger der SLK-Trophy and Friends 2007
Vize der SLK-Trophy and Friends 2008
Sieger der SLK-Trophy and Friends 2009
Vize der SLK-Trophy and Friends 2010



Geändert von RK (29.06.2005 um 12:43 Uhr).
Mit Zitat antworten