CC Freunde aktiv RSS Feed abonieren 308 cc 307 cc 207 cc 206 cc ccfreunde.de Disclaimer Impressum Nutzungsbedingungen Forum Portal

Zurück   CC Freunde Forum > Peugeot 206cc > 206cc - Techtalk

206cc - Techtalk Hier könnt Ihr technische Probleme des 206cc besprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.03.2002, 14:27
Kurze Kurze ist offline
Garagenparker
 
Modell: 206cc RC Line Sport 110
Baujahr: 2006
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 05.2001
Beiträge: 15
Hallo Zusammen,

hört - hört - ich lebe noch:x

Schreibe zwar nicht viel, lese aber immer brav alle Beiträge, sofern ich dazu komme. Schade, daß ich im Moment so gar keine Zeit für CC-Treffen o.ä. habe.;(

Jezz will ich aber auch mal wieder was wissen(hab in der Suchfunktion nix gefunden, ehrlich!)

Gestern erklärte man(n) mir, daß es spritsparender und motor-schonender sei, wenn anstatt dem Superbleifrei das Superplus getankt wird.

Woher weiß denn das Auto, welcher Sprit gerade drinne ist und warum können bei gleicher Füllmenge (angeblich) mehr Kilometer gefahren werden?

Lohnt es sich mit dem teuren Sprit zu fahren?

Bin mal gespannt auf Eure CC-Fachfraulichen und fachmännischen Erkenntnisse :dance2:

Danke und Ciao
Kurze
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2002, 14:37
maddin maddin ist offline
Damenradfahrer
 
 
Registriert seit: 05.2001
Ort: Frankfurt a. Main
Beiträge: 646
Zu diesem Thema habe ich schon die Unterschiedlichesten Meinungen gehört, selbst von "Tuning-Profis" und Tankstellenpächtern )

Ich persönlich tanke Super Plus, wenn ich auf der Autobahn längere Strecke heizen will....



Wann kommste den mal wieder zu uns, oder darfste abends immer noch nich aussem Haus ???????

:x
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2002, 14:45
knureg
Gast
 
 
Beiträge: n/a
@ Kurze

Das merkt Dein CC durch den Klopfsensor ( oder so ähnlich ) am Motor.

Beim Super Plus ist die Oktanzahl größer als beim Super. Die Oktanzahl ( oder ist es die Cetanzahl ? ) bestimmt die Klopffestigkeit des Treibstoffs. Da gab es vor kurzem einen Vergleichstest in einer Autozeitschrift , mit dem Ergebnis das ein Minderverbrauch kaum meßbar ist .
Halte Dich an die Bedienungsanleitung und tanke was dort empfohlen wird. Solltest Du mal Sprit mit minderer Qualität tanken merkt das Dein CC und regelt dann über diesen Klopfsensor die Leistung zurück , damit keine Schäden entstehen.
Der höhere Preis von SuperPlus steht im keinem Verhältnis zum Minderverbrauch.
Schaden kann das Tanken von SuperPlus aber auch nicht.

mfg

knureg

hoffentlich habe ich mich als Laie verständlich ausgedrückt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2002, 16:03
HippenToni HippenToni ist offline
Zebrastreifenanhalter
 
Modell: 206cc 135 Platinum
Baujahr: 2001
Farbe: Quarz Silber
 
Registriert seit: 05.2001
Ort: Limburg /Lahn
Beiträge: 874
HippenToni eine Nachricht über ICQ schicken
Höre auf den lieben Knureg, dat iss genau so richtich, dat mit die Oktanzahl !

Ich tanke nur im südlichen Ausland Plus weil ich denke (ist auch nur meine persönliche Meinung), daß da die Qualität nicht so hypergut ist.

V,

Hippe
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.03.2002, 17:45
Beo
Gast
 
 
Beiträge: n/a
@knureg
Cetan ist es beim Diesel. Mindestanforderung ist wohl 45, hat aber bis 51.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.03.2002, 11:36
Kurze Kurze ist offline
Garagenparker
 
Modell: 206cc RC Line Sport 110
Baujahr: 2006
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 05.2001
Beiträge: 15
Hei,

vielen Dank für die Infos. Ich werde dann einfach weiter normales Superbleifrei tanken - die Spritpreise sind eh so teuer bei uns, da muß ich nicht auch noch sinnlos das Geld verpulvern. Solang ich nicht
aus Kostengründen auf Diesel umsteige ...:teufel:

@maddin (Wann kommste den mal wieder zu uns, oder darfste abends immer noch nich aussem Haus ??????? )

Aus m Haus komm ich wann ich will :dance2:
aber nicht aus m Büro.:( Sitz dort im Moment regelmäßig bis halb sieben oder sieben und bin danach total platt.

Hat hier einer mal nen neuen Job für mich? Raum DA, von 9-16 Uhr mit ordentlichem Gehalt??? Her mit den Angeboten!!!! :hasi:

Ciao Kurze
--
"Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr
Fahrer denken kann.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.03.2002, 11:58
HP
Gast
 
 
Beiträge: n/a
Na, da is halt wieder gut wenn man nah am
Spritschlaraffenland Österreich wohnt.

Das sind dann immerhin so 20 - 25 Cent / Liter,
d.h. ca. jede 4. Tankfüllung is gratis.

Und ich hab nur 1 Km nach Ösiland.:bounce: :bounce:
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.03.2002, 20:23
Benutzerbild von guga
guga guga ist offline
Ehrenmitglied
 
Modell: 207cc THP 150 Platinum
Baujahr: 2007
Farbe: Neysha Blau
 
Registriert seit: 03.2002
Ort: Darmstadt
Beiträge: 975
@kurze: wenn du UNIX-profi bist?

gugale
(neues mitglied)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.03.2002, 05:02
cf cf ist offline
Sensoreneinparker
 
Modell: 207cc 150 THP Platinum
Baujahr: 2007
Farbe: Asmara Rot
 
Registriert seit: 11.2001
Beiträge: 164
cf eine Nachricht über ICQ schicken
a bisserl grundlagen der chemie helfen das gut zu verstehen.

neben der höheren oktanzahl hat superplus auch eine höhere dichte, sprich pro liter ist einfach mehr kohlenstoff drin zum verbrennen. deswegen ist auch ein diesel per se immer sparsamer ( auf liter gerechnet ) als ein benziner, da diesel wesentlich schwerer ist als benzin bzw. super.
bei einer elektronischen einspritzung - wie es unsere kleine hat - merkt die steuerung dieses mehr an energiegehalt und reduziert entsprechend die einspritzmenge ( in der theorie ).
die höhere oktanzahl , welche eine höhere verdichtung ermöglichen würde, nützt nur dann was, wenn die verdichtung z.b. über einen turbolader variiert werden kann. ansonsten erhöht sie einfach nur die sicherheitsreserve.
praktisch ist es so, das es eine gewisse mindestmenge gibt die pro zündung eingespritzt werden muß, weil so eine düse nun mal auch nicht auf das atom genau dosieren kann. das ist dann im teillastbetrieb oft mehr als eigentlich verbrennungstechnisch benötigt würde. deswegen geht der verbrauch auch nicht linear runter wenn man den motor weniger fordert. das ist so wie beim festen, wenn du jedem gast ne halbliterbuddel in die hand drückst reduziert sich dein bierverbrauch auch nicht wenn einer nur 0,3 liter drinkt und den rest stehen lässt.
mit superplus wird nun zwar mehr energie pro einspritzvorgang reingepumpt, was aber nur zur folge, das eben mehr davon nutzlos verpufft und du keinen spareffekt merkst. sobald du aber richtigen vollastbetrieb hast dann ist der unterschied deutlich messbar.

gruß christian:bounce:
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2002, 03:09
hoppel
Gast
 
 
Beiträge: n/a
Hi,

ich habe vor einigen Tagen einen Artikel bei Tachauch.de gefunden...


Steffen

--

Quelle: http://www.tachauch.de/mobil/auto/bl...01_sparen.html


Sparen - mit teurerem Benzin?


Die Benzinpreise scheinen wieder in Bewegung zu geraten und es drohen wieder neue Rekordhöhen. Da lässt ein Test aufhorchen: Schwefelfreies SuperPlus, zu haben mittlerweile bei Aral, Dea, Esso, Shell und an einigen BP-Tankstellen, soll nicht nur die Emissionen senken, sondern zusätzlich zu Mehrleistung führen und sogar den Verbrauch senken.

Der "Ratgeber Auto & Verkehr" (ARD) überprüfte in Zusammenarbeit mit Audi und unter neutraler Aufsicht der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) diese Behauptungen. Heraus kam ein fast sensationelles Ergebnis: Schwefelfreies SuperPlus senkt nicht nur erwartungsgemäß die Emissionen (im Schnitt um mehr als 20 Prozent), sondern führt tatsächlich zu höherer Leistung und zu deutlich gesenktem Verbrauch. Die Einsparung macht zumindest bei den getesteten Fahrzeugen den Mehrpreis weitgehend wett.


Gemessen wurde mit Audi-Modellen auf Prüfständen des Herstellers und auf der Bosch-Versuchsstrecke in Boxberg. Ergebnis war eine mess- und fühlbare Leistungssteigerung gegenüber herkömmlichem Eurosuper: Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung verbesserten sich, der Motor "hing" besser am Gas. Noch bedeutsamer in der Praxis ist die Verbrauchssenkung um durchschnittlich 2,7, bei Shell Optimax sogar um 3,5 Prozent.


Optimax unterscheidet sich von anderen schwefelfreien SuperPlus-Kraftstoffen durch seine höhere Oktanzahl. Üblich ist bei SuperPlus 98, Shell gibt hier sogar 99 an, die von einem unabhängigen Institut durchgeführte Analyse ergab sogar exakt 100. Je höher die Oktanzahl, desto früher stellt der so genannte Klopfsensor den Zündzeitpunkt ein – desto besser wird der Wirkungsgrad des Motors.


Die höhere Oktanzahl wirkt sich allerdings nicht immer aus. Voraussetzung ist, dass der Motor einen Klopfsensor hat (er setzte sich erst ab etwa 1995 allgemein durch), und dass dieser entsprechend reagiert.


Bei Hochleistungsmotoren, die von vornherein auf SuperPlus ausgelegt sind, ist dies stets der Fall. Triebwerke, die Eurosuper verlangen (Oktanzahl 95), reagieren nach Messungen von Shell immerhin zum Teil mit ähnlichen Verbesserungen, wie sie bei Audi festgestellt wurden. Normalbenzin-Motoren ziehen allerdings weniger Nutzen aus einer erhöhten Oktanzahl. Die übrigen Vorteile des neuen Kraftstoffs – gesteigerte Sauberkeit von Brennräumen und Ventilen, längere Lebensdauer des Katalysators und nicht zuletzt weniger Umweltbelastung – gelten aber auch für sie.


Schwefelfreies SuperPlus kostet meist vier bis fünf Cent mehr als herkömmliches Super – zwei Cent Aufschlag für SuperPlus, weitere zwei für die schwefelfreie Qualität. Bei einem Preis von mittlerweile einem Euro und mehr pro Liter entsprechen sie einem Zuschlag von knapp vier Prozent.


Spart der neue Kraftstoff denselben Prozentsatz, so bedeutet er finanziell zumindest keinen Nachteil.


Solch kleine Unterschiede festzustellen, erfordert allerdings erhebliche Akribie. Am ehesten Erfolg verspricht ein Test mit einem neueren Auto, das auf Super ausgelegt ist und über einen Klopfsensor verfügt. Letzteres ist zumindest dann der Fall, wenn es in der Betriebsanleitung sinngemäß heißt, dass der Wagen bei geringer Leistungsminderung auch mit Normalbenzin gefahren werden kann. Wer Vorteile in Verbrauch und Leistung feststellt, kann getrost bei dem neuen Kraftstoff bleiben: Für den Motor (und die Umwelt) wirkt sich schwefelfreies SuperPlus nur positiv aus. Audi ist so sehr davon überzeugt, dass alle Neufahrzeuge, die auf 98-Oktan-Kraftstoff ausgelegt sind, zur Auslieferung mit Shell Optimax betankt werden.


Bei aller Benzinqualität ist für den Verbrauch allerdings der eigene Fahrstil mit maßgebend. Nur wer vorausschauend fährt, keine Kavalierstarts hinlegt und frühzeitig schaltet, kommt in den vollen Spargenuss.

Stefan Woltereck
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.03.2002, 07:57
maddin maddin ist offline
Damenradfahrer
 
 
Registriert seit: 05.2001
Ort: Frankfurt a. Main
Beiträge: 646
Ja, das ist endlich mal ein guter Bericht !!!

---------------------------------------------------------------------
"Die übrigen Vorteile des neuen Kraftstoffs – gesteigerte Sauberkeit von Brennräumen und Ventilen, längere Lebensdauer des Katalysators...
---------------------------------------------------------------------

....genau darauf kam es mir am Meisten an, wenn ich mal SP getankt habe, wurde aber in Diskusssionen mit Freunden immer bezweifelt.

...deshalb ein Dickes DANKE an der Finder dieses Artikels

maddin

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.03.2002, 08:14
Benutzerbild von RK
RK RK ist offline
Ehrenmitglied
 
Modell: hat keinen CC
 

Darmstadt -[Deutschland]- DA Darmstadt -[Deutschland]- CC 2 0 0 7
Registriert seit: 05.2001
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.840
Heeej, das ist ja richtig interessant das Thema. Ich dachte auch immer nur "Super" reicht. Habe jetzt noch einen Artikel zum Thema ausgegraben (vom letzten Jahr!). Ist aber etwas einseitig auf Shell bezogen:




Die Shell Kraftstoff-Forschung hat ein neues Spitzenprodukt entwickelt, das jetzt unter dem Namen Shell Optimax auf den Markt kommt. Die Zapfsäulen und Zapfpistolen werden mit dem Optimax-Design deutlich gekennzeichnet. Bereits im Juni soll das neue Benzin an bundesweit 900 Tankstellen verkauft werden. Es ist geplant, das Angebot schrittweise auf alle knapp 1600 Shell Stationen auszudehnen. Der Kraftstoff wurde entwickelt, um dem wichtigsten Kundenwunsch nach Motorschonung in besonderem Maße zu entsprechen.

Shell Optimax ist schwefelfrei, schützt den Motor und verringert dadurch zugleich die Schadstoffemissionen. Verunreinigungen im Motor und Katalysator werden entfernt, die Bildung neuer Ablagerungen weitgehend verhindert. Durch die höhere Oktanzahl von 99 bietet das neue Shell Premiumprodukt eine bessere Beschleunigung für viele Fahrzeuge mit modernen Motoren. Oswald Brockerhoff, Shell Tankstellenchef: "Shell Optimax ist ein neues Benzin, das wir in Zusammenarbeit mit VW entwickelt haben. Darauf sind wir besonders stolz. VW empfiehlt Shell Optimax für die neue Motorengeneration mit Direkteinspritzung, aber auch generell für die anderen Fahrzeuge des Konzerns."

Das schwefelfreie Shell Optimax Benzin, in den Shell Forschungslabors entwickelt und umfangreich getestet, gehört zu der neuen Kraftstoffgeneration, die den Weg frei macht für die Motoren-Einspritz- und Abgas-Technologie von morgen. Der Motorschutz des neu entwickelten Additiv-Pakets übertrifft die bisherigen Shell Spitzenprodukte deutlich. Oswald Brockerhoff: "Shell Optimax wird daher von führenden Fahrzeugherstellern in Deutschland begrüßt." Im Fahrzeugtank läßt sich Shell Optimax beliebig mit den herkömmlichen Benzinsorten mischen; pur sind seine Vorteile allerdings am größten.

Shell Optimax wurde in den Shell Laboratorien auf Herz und Nieren geprüft: im Labor, auf dem Motorenprüfstand sowie in Fahrzeugen auf dem Rollenprüfstand und im Flottenversuch auf der Straße. In mehr als 250.000 Testkilometern wurde der Einfluss von Shell Optimax auf Motor und Umwelt genau unter die Lupe genommen und seine positiven Eigenschaften bestätigt.

Vorhandene Ablagerungen werden zu 80 Prozent entfernt

Tests in den Shell Labors beweisen, dass Shell Optimax bis zu 95 Prozent der Ablagerungen im Motor verhindert und mehr als 80 Prozent der bereits existierenden Ablagerungen entfernt. Das ist deshalb wichtig, weil nur ein sauberer Motor auf Dauer optimal arbeitet. Shell Optimax verfügt über ein neues, hoch wirksames Additiv-Paket für die Sauberkeit des Einlass-Systems und insbesondere der Einlassventile. Schützende Substanzen legen sich wie eine zweite Haut über die empfindlichen Teile des Motors. Darüber hinaus sorgen die kraftvollen Reinigungszusätze dafür, dass bereits existierende Motorverschmutzungen wieder entfernt werden. Das verlängert die Lebensdauer und reduziert zudem die Abgasemissionen.

Bessere Beschleunigung

Die höhere Klopffestigkeit (99 Oktan statt 98 Oktan bei Superplus- oder 95 Oktan bei Super-Benzin) führt in modernen Motoren mit sogenanntem Klopfsensor zu einem deutlichen Plus an Beschleunigung: vor allem bei Fahrzeugen, die mit Super fahren, aber auch bei Autos, die bislang mit Superplus betankt wurden. Die spezielle Formel von Shell Optimax ermöglicht eine effektivere Verbrennung des Kraftstoffs. Dadurch wird das Potenzial des Motors voll ausgenutzt und mehr Energie in Antriebskraft umgesetzt. Es kann aber von allen Autos mit Benzinmotor getankt werden.

In den Motoren mit Klopfsensor wird der Zündzeitpunkt durch diesen Sensor geregelt. Je höher die Oktanzahl des Kraftstoffs, desto größer ist seine Sicherheit gegen schädliche Selbstentzündung - die sich wiederum durch Klopfen oder Klingeln bemerkbar macht. Aufgrund der gesteigerten Oktanzahl kann der Sensor den Zündzeitpunkt früher einstellen, das Drehmoment und die Energieausbeute des Motors steigen gegenüber üblichen Super- oder Superplus-Kraftstoffen.

Schwefelfreies Shell Optimax schützt den Katalysator

Schwefelfreier Kraftstoff bedeutet für alle geregelten Katalysatoren von Alt- und Neufahrzeugen einen besseren Wirkungsgrad und längere Lebensdauer. Schwefel im Kraftstoff beeinträchtigt die Entgiftungsfunktion des Katalysators. Aus Schwefel gebildete Sulfate lagern sich innen auf der Katalysatoroberfläche ab. Diese Bereiche sind dann nicht mehr aktiv. Shell Optimax dagegen ist schwefelfrei und führt zur Reaktivierung des Katalysators. An den deutlich verringerten Emissionen läßt sich der höhere Wirkungsgrad sofort ablesen. Shell Optimax reduzierte in Fahrzeugtests die Abgasemissionen (Kohlenwasserstoffe, Kohlenmonoxid, Stickoxide) im Durchschnitt um rund 15 Prozent. Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt begrüßen daher die Einführung der neuen, schwefelfreien Optimax Qualität.

Shell Optimax erfüllt schon jetzt die Anforderungen der Motorengeneration von morgen

Der neue Kraftstoff enthält einen Schwefelanteil von weniger als 10 ppm (parts per million) und erfüllt so schon heute den Grenzwert, der für Jahr 2007 angepeilt ist. Gesetzlich erlaubt sind derzeit bis zu 150 ppm. Vor allem aber entspricht das neue Benzin in vollem Umfang den Forderungen der Automobilindustrie. Schwefelfreier Kraftstoff schafft die Voraussetzung für die Einführung neuer, umweltfreundlicher Fahrzeugtechnologien. Es macht den Weg frei für neue DeNOx-Speicherkatalysatoren, wie sie künftig vor allem in Motoren mit Benzin-Direkteinspritzung eingesetzt werden.

Benzin-Direkteinspritzung arbeitet zumindest bei Teillast mit magerer Gemischzusammensetzung. Die Verbrennung mit Luftüberschuss ähnelt bis zu einem gewissen Grad dem Dieselmotor, dem der Benzin-Direkteinspritzer auch im Verbrauch nacheifert. Die magere Verbrennung läßt allerdings mehr Stickoxide entstehen. Um dennoch die geforderten niedrigen Emissionen zu erreichen, ist zusätzlich ein völlig neuer Katalysator nötig. Dieser hat die Aufgabe, Stickoxide zu speichern und in kurzzeitigen "fetten" Betriebszuständen des Motors wieder zu Stickstoff umzusetzen und damit unschädlich zu machen.

Auch bei diesem Katalysator stört Schwefel im Kraftstoff, da auch hier Sulfate entstehen, die sich innen auf der Katalysatoroberfläche ablagern und den Wirkungsgrad herabsetzen. Wegen der Sulfatbelastung muß der DeNOx-Speicherkatalysator durch häufigen Betrieb des Motors im fetten Bereich wieder regeneriert werden. Das erhöht den Kraftstoffverbrauch. Schwefelfreie Kraftstoffe vermeiden diese Problematik, nur mit ihnen kann ein Benzin-Direkteinspritzer sein Potenzial zur Verbrauchssenkung voll ausschöpfen.

Shell Optimax jetzt an den Stationen

Shell Optimax ersetzt ab Mai an den Shell Tankstellen nach und nach das herkömmliche Superplus. Seine Einführung wird von einer Werbekampagne begleitet: Erstmals erscheint ein neues Shell Benzin unter einem eigenen Namen. Die Zapfsäulen und Zapfpistolen werden mit eigenen Farben deutlich gekennzeichnet. Im Juni soll das neue Benzin bereits an bundesweit 900 Shell Tankstellen angeboten werden.

Shell Optimax wird etwa drei Pfennige pro Liter teurer sein als Superplus. Die neue Premiumqualität wird durch den Einsatz der neuesten Veredelungsprozesse in den Shell Raffinerien aus sorgfältig ausgewählten Komponenten hergestellt. Die Produktion ist damit teurer als die herkömmlicher Kraftstoffe. Shell Tankstellenchef Oswald Brockerhoff: "Wir haben das Produkt auf Basis einer breiten Marktforschung nach den Wünschen unserer Kunden entwickelt. Wir sind sicher, dass es eine große Anzahl von Kunden gibt, die wegen der Vielzahl der Vorteile Shell Optimax für den angekündigten Preis tanken werden." Mit dem Premiumprodukt Shell Optimax beweist das Unternehmen einmal mehr seine technische Kompetenz: Shell war die erste Tankstellengesellschaft, die bleifreies Benzin in Deutschland flächendeckend einführte und war Vorreiter bei der Einführung des benzolarmen Superplus. Shell setzte auch im Jahr 1985 Maßstäbe mit dem Additiv "M 2000" im Hinblick auf Motorsauberkeit.

Stimmen zu schwefelfreien Kraftstoffen und zu Shell Optimax

Jürgen Trittin, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: "Nachdem mit Bleifrei die Schadstoffemissionen drastisch gesenkt wurden, wird mit Schwefelfrei eine Voraussetzung für die dringend benötigte CO2-Reduzierung des Straßenverkehrs geschaffen."

Dr. Torre Knobloch, Referatsleiter für Brenn- und Treibstoffe produktbezogene Luftreinhaltung im Bundesumweltministerium: "Schwefelfreie Kraftstoffe ermöglichen den Einsatz neuer, fortschrittlicher Motoren und Abgasnachbehandlungstechniken. Die Einführung des schwefelfreien Benzins Shell Optimax ist ein Schritt in die richtige Richtung. Andere Firmen und Kraftstoffe müssen nun folgen."

Prof. Dr. Axel Friedrich, Abteilungsleiter Energie, Verkehr, Lärm im Umweltbundesamt: "Wir sind überzeugt, dass mit der Einführung des schwefelfreien Benzins Shell Optimax die Ablösung der heute noch schwefelhaltigen Kraftstoffe durch umweltfreundlichere schwefelfreie Kraftstoffe eingeleitet wird."

Dieter Klaus Franke, Umweltbeauftragter beim ADAC: "Der ADAC fordert seit langem schwefelfreie Kraftstoffe und hofft, dass mit der Einführung von Shell Optimax eine Signalwirkung ausgelöst wird, mit der endlich ein Durchbruch im europäischen Markt gelingt. Noch sauberere Kraftstoffe verbessern das Abgasverhalten unserer Autos ein weiteres Mal."

Dr. Karl-Heinz Neumann, Bereichsleiter Aggregateentwicklung bei Volkswagen: "Shell ist unser Kooperationspartner für Kraft- und Schmierstoffe bei den Anstrengungen, die Emissionen des Verkehrs noch weiter abzusenken und den Kraftstoffverbrauch noch weiter zu reduzieren. Die Einführung des schwefelfreien Benzins Shell Optimax ist dabei ein erster, ganz wichtiger Schritt. Deshalb empfehlen wir Shell Optimax für alle Volkswagen Modelle."

Max Gairing, Leiter Betriebsstoffe bei DaimlerChrysler: "DaimlerChrysler empfiehlt den Einsatz von schwefelfreien, qualitativ hochwertigen Kraftstoffen und beglückwünscht Shell zu ihrer Initiative und der Vorreiterrolle mit dem neuen schwefelfreien Benzin Shell Optimax. Ein mutiger Schritt, der Anerkennung verdient!"

Horst Rech, Leiter Betriebsstoffe bei BMW: "Die Verfügbarkeit schwefelfreier Kraftstoffe ist die Voraussetzung für den optimalen Einsatz neuer Motor- und Katalysatortechnik. BMW begrüßt daher die Einführung des schwefelfreien Benzins Shell Optimax als fortschrittliche und beispielhafte Maßnahme."

Dr. Helmut Endres, Bereichsleiter Entwicklung Aggregate bei Audi: "Wir gratulieren Shell zu diesem mutigen Schritt als erster in größerem Stil ein schwefelfreies Benzin anzubieten und wünschen Shell Optimax viel Erfolg - und viele Nachahmer!"

Dr. Dieter Walter, Technischer Spezialist für Treibstoffe bei Ford: "Shell hat schon häufig die Vorreiterrolle bei fortschrittlichen Entwicklungen auf dem Kraftstoffsektor übernommen. Darum wundert es mich nicht, dass Shell auch bei der Einführung von schwefelfreien Kraftstoffen mit ihrem Shell Optimax eine wichtige Rolle spielt."

Georg P. Schaffner, Direktor Vorschriften und Umwelt bei Opel: "Opel fordert die europaweite Verfügbarkeit von schwefelarmem Kraftstoff für Otto- und Dieselmotoren. Deshalb begrüßt Opel die Verfügbarkeit von Shell Optimax mit einem Schwefelgehalt von weniger als zehn Teilen pro Million an zahlreichen Tankstellen in Deutschland."


--
[red]
MfG RK
[/red]
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.03.2002, 10:24
Kurze Kurze ist offline
Garagenparker
 
Modell: 206cc RC Line Sport 110
Baujahr: 2006
Farbe: Nacht Schwarz
 
Registriert seit: 05.2001
Beiträge: 15
Hallo Zusammen!
Bei Euch ist ja jetzt die volle Schreibwut ausgebrochen!

An alle Schreiberlinge herzlichen Dank für die vielen Infos :x

Werd mir das ganze mal in Ruhe zu Gemüte führen. Iss doch ein wenig zuviel Physik und Chemie für so ein blondes Frauchen :teufel:

Danke
Ciao Kurze
--
"Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr
Fahrer denken kann.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.03.2002, 00:11
hoppel
Gast
 
 
Beiträge: n/a
Hi,

noch ein paar lesenswerte Links...

Praxistest mit einem Audi TT und Shell Optimax
http://www.ttatwest.net/tips/tests/g...08/gf2k08.html


ARD Ratgeber
http://www.wurm-online.de/boxer/opti...e/ard/test.htm


Auto Bild Test mit Shell Optimax
http://www.autobild.de/archiv/2000/0...vice/index.php


ein wenig off topic
http://www.wurmkat.de/boxer/optimax/geheimtipp.htm


... und das ganze noch einmal
http://www.enduro-net.de/magazin_dok...167&position=1


... und dann mal Shell selbst
http://www.shell-sn.de/shell_optimax.htm




Steffen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.03.2002, 02:40
knox
Gast
 
 
Beiträge: n/a
Hallo Leutz
Das hört sich gut an. Ich habe aber das Gefühl, dass das nur Werbeaussagen von Kraftstofffirmen sind. Das der Minderverbrauch den 4%igen Mehrpreis ausgleicht, wird nirgends gesagt.
Grüße
PS: Weiß jemand wie ein Klopfsensor funktioniert?
PS2: Zitat TRITTIN: "Niedrigerer SO2-Gehalt vermindert den CO2-Ausstoß ..." - Das scheint mir aber Unsinn zu sein!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CC fahren ein Lebensgefühl, ein Traum oder nur Geil RalfBN 206cc - Allgemein 46 10.08.2008 22:34
Sitzheizung AN / AUS anzeigen Locke 307cc - Techtalk 10 31.03.2007 08:52
"Sony CDX-M8800" oder "Sony CDX-7700" ??? dezign 206cc - Car-HiFi und Navigation 13 23.06.2005 16:08
Gewinde- oder Sportfahrwerk?! Toardi 206cc - Tuning & Zubehör 20 02.02.2005 10:19




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
ccfreunde.de 2000-2017