Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Getriebeölstand prüfen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [206cc] Getriebeölstand prüfen

    Moin,
    ist es möglich das selbst zu kontrollieren?
    Irgendwie "haut" meiner die Gänge etwas hart rein....zwar nicht immer, aber immer öfters

    #2
    Schau dir erstmal das schaltgestänge an....meist ist das verschmutzt oder hat hier und da spiel....
    Getriebe-Öl verlust sieht man an der glocke/achse...
    Erst mit bremsenreiniger alles schön sauber machen, kontrollieren und mit wd40 wieder schmieren wenn sonst alles ok ist....
    Umbauten/Aktivierungen: Tempomat, Regensensor, Scheinwerfer dLite black tfl& de-Linse, LED-Rückstrahler black, Navi RT6 / wipnav+

    Kommentar


      #3
      Könnte das echt am Schaltgestänge liegen das er manchmal die Gänge....sagen wir mal unsanft schaltet???
      Zuletzt geändert von Stoppi; 22.03.2013, 13:42.

      Kommentar


        #4
        Ich kenne mich zwar mit Automatikgetriebe überhaupt nicht aus, bin aber bei Recherchen über nachfolgendes "gestolpert" :

        Getriebeölwechsel mit "Getriebespülung" ... scheint eine Vielzahl an Beschwerden zu beseitigen ???
        http://www.automatikoelwechselsystem.de/praxis.html

        sowie ... AL4 Automatikgetriebe

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: AL4 Befüllung.jpg
Ansichten: 76
Größe: 58,3 KB
ID: 472127
        Zuletzt geändert von CCarin; 09.01.2022, 22:28.
        GrüCCle von CCarin
        Wo
        der206cc auch zu Hause ist ...

        Kommentar


          #5
          Ich wüsste jetzt keinen "normalen" Weg, den Ölstand zu kontrollieren.

          BTW: Hab den Thread-Titel (nochmal) geändert, da die Kontrolle des Ölstandes ja unabhängig davon ist, ob es sich um Schalt- oder Automiatik-Getriebe handelt.

          Kommentar


            #6
            ne, das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

            Beim Schaltgetriebe öffnet man die Einfüllschraube, in Fahrtrichtung links seitlich, und wenn etwas Öl zurückgelaufen kommt, dann ist es voll. Wenn kein Öl herauskommt, füllt man so viel ein, bis es langsam aus der Einfüllöffnung herausläuft, und dann ist es voll.

            Ein Automatikgetriebe hat dagegen kein Getriebeöl, sondern ATF (Automatic transmission fluid) und i.d.R. auch Schmieröl für den Achsantrieb.
            Bei unbefriedigenden Schaltvorgängen dürfte das Problem eher im Bereich der/des ATF liegen.
            Wie das beim CC kontrolliert wird, keine Ahnung. Hab noch nie nen Automatik-CC gesehen oder gefahren. Viele (aber nicht alle) Fahrzeuge anderer Hersteller haben einen eigenen Peilstab für ATF.

            Bei Automatikgetrieben empfiehlt sich grundsätzlich eine regelmäßige Wartung nach Herstellervorschrift, wozu meist ein intervallgebundener ATF-Wechsel und der Austausch von Filtern gehört.

            Viele Grüße
            Thomas

            PS. noch zwei Links, die evtl. dem Fragestellenden hilfreich sein könnten.

            http://my206xr.blogspot.de/2010/05/a...vel-check.html
            http://www.peugeot206cc.co.uk/repair...b/b2ci05k3.htm
            Zuletzt geändert von thomas44; 22.03.2013, 14:18. Grund: Update

            Kommentar


              #7
              Hallo,oli 1967,falls du an deinem Getriebe einen Ölmessstab hast,müsste eigentlich vorhanden sein,daran denken den Ölstand beim Automatikgetriebe bei laufendem Motor messen,das ist eine Besonderheit beim Automatikgetriebe.
              Das Leben ist nicht einfach,aber was wäre es ohne den Löwen?????,noch viel schwerer

              Kommentar


                #8
                Ölmessstab beim Automatik gibt es seit Anfang-Mitte der 90iger Jahren nicht mehr. Die A-Getriebe sind mit einer "Lebenslangen" Ölfüllung versehen.
                Lebenslang heißt z.B. bei ZF ca. 100000 Km. Gehe davon aus, das es bei Pug auch so ist.
                Fahr mal zu einer Werkstatt deines Vertrauens und laß den Ölstand kontrolieren. Ruppiges Schalten ist normalerweise ein Zeichen für Ölmangel. Mit dem Schaltgestänge hat das nichts zu tun.

                Gruß Uli07
                Gruß Uli07

                Kommentar


                  #9
                  Lol sorry.....ich nehme alles zurück.... hab den entscheidenden punkt "Automatik" überlesen. ....ich bitte um Nachsicht für die Umnachtung^^
                  Umbauten/Aktivierungen: Tempomat, Regensensor, Scheinwerfer dLite black tfl& de-Linse, LED-Rückstrahler black, Navi RT6 / wipnav+

                  Kommentar


                    #10
                    Okay,kenne den Ölmessstab für Automatikgetriebe noch von den amerikanischen Fahrzeugen,Camaro,Pontiac Firebird und Mustang-Cabrio,bin danach keinen mehr mit Automatik gefahren.
                    Das Leben ist nicht einfach,aber was wäre es ohne den Löwen?????,noch viel schwerer

                    Kommentar


                      #11
                      Getriebeöl prüfen??

                      Meine Werkstatt rät das Getriebe für viel Geld zu überprüfen. Ok leichte Verschutzung kann ich erkennen. Auf dem ständigen Parkplatz ist kein Ölfleck oder ähnliches auszumachen. Wie kann ich selbst den Ölstand am Getriebe prüfen. Die Ablassschraube finde ich aber wo füll ich das Öl ein. Ich bin schon am verzweifeln. Ein Bekannter der Automechaniker gelernt hat ist auch ratlos. Vorab schon vielen Dank
                      Glocki

                      Kommentar


                        #12
                        Kommt auch ein wenig auf´s Baujahr deines Peugeots an, aber die Neueren haben mehrheitlich keine eigentliche Einfüll- bzw. Kontrollschraube mehr.

                        Einfüllen kannst Du mit einem geeigneten Behälter und/oder längerem Schlauch durch die Gehäuseentlüftung (das ist der schwarze Plastikknubbel oben auf dem Getriebe sitzend)
                        Da dies auch leider eine ziemliche Sauerei geben kann, empfiehlt es sich eher den Rückwertsgangschalter am Getriebeblock auszubauen (einfach den Stecker abziehen und mit einem 19er Schlüssel rausdrehen und dort einen Schlauch zur Befüllung rein zu halten.

                        Einzufüllen (Komplettbefüllung) sind 2l Getriebeöl Typ 75W80 od. 75W90
                        (Infos aus Motor-Talk.de)


                        Aber .... wieso wechseln, wenn kaum Schmoder zu sehen ist, vor allem keine Flecken am Boden auf Verlust hindeuten ? Normalerweise reicht das für ein Autoleben lang. Mir ist keine Vorschrift eines Getriebeölwechsels bekannt ? Ggfs. nachfüllen, schon.


                        Weitere Infos findest Du noch hier
                        GrüCCle von CCarin
                        Wo
                        der206cc auch zu Hause ist ...

                        Kommentar


                          #13
                          Schaltgetriebe?

                          Linkes Rad abnehmen, in der Radhausschale ist eine Klappe. Falls nein, ganze Radhausschale ausbauen. Erst dahinter sieht man dann die Kontroll- und Einfüllschraube am Getriebe. Auffüllen, bis es überläuft, dann ist genug drin. Meiner Erfahrung nach ist ein Getriebeölwechsel nach 10 Jahren/100.000 km sehr sinnvoll. Das ist etwa der Zeitraum, den die Hersteller als "Lebensdauerfüllung" ansehen. Den Unterschied wird man beim Schalten i.d.R. deutlich merken.

                          Vorsicht, Automatik ist was ganz anderes.

                          Viele Grüsse
                          Thomas

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Zusammen,

                            ich habe einen 206cc, 5-Gang-Automatik, 109PS Benzin, Baujahr 2003.

                            Ich möchte gerne meinen Getriebeölstand (5-Gang-Automatik, kein 4-Gang-Automatik) prüfen, weiß jemand, wie man den Getriebeölstand prüft, oder kennt jemand die Getriebe Bezeichnung/Benennung, damit ich es selber herausfinden kann?
                            Habe schon ganz viel über AL4 (4-Gang-Automatik) gelesen, gibt es das auch als 5-Gang-Automatikgetriebe?
                            Bin mir sicher, dass es fünf Gänge sind (kann noch bis 5 zählen).
                            Ist März 2003 zugelassen, glaube es gab erst ab Mai 2003 Automatik?!

                            Gerne schraube ich selber, habe auch schon viel am Auto gewechselt und repariert.

                            Vielen Dank

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo und herCClich Willkommen bei ccfreunde.de.

                              Zu der Zeit als der 206(cc) gebaut wurde, hat Peugeot nur 4-Gang und 6-Gang Automatikgetriebe verbaut. Davon hat die 206er Reihe nur die 4-Gang mit dem Tiptronic-System von Porsche bekommen. Dieses dann aber auch schon seit Anbeginn der CCs 2001.
                              Demnach entweder doch verzaehlt oder es wurde irgend ein anderes Getriebe eingebaut. Das halte ich aber aufgrund des großen Aufwands auch in der Elektronik als sehr unwahrscheinlich.

                              GruCC
                              GruCC aus Oberfranken
                              Blueside


                              Konnte dir bei deinem Problem geholfen werden? Dann würden wir uns über eine kleine Spende zur Finanzierung des Boards sehr freuen! --> Klick

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X