Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VTi: Fehler P0014 / Motoraussetzer / Nockenwellensteuerung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Lies mal diese Seite hier, dort hatte zumindest schonmal ein anderer das Problem:

    http://www.ccfreunde.de/forum/showth...=12705&page=29

    VG
    Thomas

    Kommentar


      #17
      Nochmals der aussagekräftige Beitrag aus dem "motor-talk" Link, bezüglich des Fehlers P0014 :

      Zum Fehler P0014 gibt es eine FI, was nun TSB heißt ( Technical Service Bulletin)
      Das betreffende Elektroventil des Systems Phasenverstellung der Nockenwellen ausbauen :
      Einlass : P0011, P11A9, P000A
      Auspuff : P0014 , P11A8, P000B

      Das Problem liegt darin das sich Späne bzw Dreck an dem feinen Filter anlegt und diesen verstopft.

      Ein Fehlercode P0014 sagt aus, dass das Magentventil der Abgasseite d.h. der Nockenwellenversteller (Magentventil für die Nockenwelle, die für die Ausgangsventile zuständig ist) nicht richtig arbeitet .

      Es wird hier in der TSB hingewiesen, dass das Motorsteuergerät unbedingt geprüft werden muss, ob die neuste Software aufgespielt ist . Dies kann allerdings nur eine autorisierte Peugeot Werkstatt.

      Deswegen hast du bestimmt auch manchmal ruckeln im Leerlauf bzw Halbgas?

      Die Fehler werden im Intervall erkannt, im Bereich von Millisekunden. Erkennt ein Sensor ein unplausibles Signal so versucht er es weiter zuzuordnen. Fragt er das 20 mal ab und 20 mal ist das Signal unplausibel, dann kommt er in den Fehlerspeicher. Ist dieser Fehler akut, leuchtet die Motorleuchte auf, ist dieser nicht akut, aber mal aufgetreten, dann wird er hinterlegt als Sporadischer Fehler und nicht als Permanenter Fehler
      GrüCCle von CCarin
      Wo
      der206cc auch zu Hause ist ...

      Kommentar


        #18
        ich habe ja den Fehler P11A8 und nicht P0014. War heute morgen bei PUG und habe wieder mit dem Meister gesprochen. Er geht davon aus das es nicht das Versellventil ist und meinte das man wohl für eine gewisse Zeit den Fehler nicht mehr hätte wenn mann es wechseln würde was auch schon viele hier im Forum berichtet haben und dann der Fehler wieder da ist. Er geht davon aus das entweder die Steuerkette gelängt ist oder was noch wahrscheinlicher ist das die Zahnräder der Motorsteuerung verdreht sind. Habe nun Mittwoch einen Termin wo die Steuerung überprüft wird, soll ca 1,5 Stunden dauern und um 150€ kosten.
        Ventildeckel muss runter und dann die Protzdur mit dem modifizierten Kettenspanner ( im Forum schon beschrieben ) die längung überprüft sowie die Stellung der Steuerräder. Im Endefekt kann die Reparatur zwischen 300€ und 1000€ liegen wenn die Kette und Steuerräder neu müssen. Im krassesten Fall kann es sein das eine Abdichtung an der Nockenwelle den Druck nicht hält was zur Folge hätte das der Zylinderkopf neu muss da man die Abdichtung nicht wechseln kann. Das wären dann Kosten um 3000€ was einem Wirtschaftlichen Totalschaden gleich kommen würde.

        Kommentar


          #19
          Leider hat thegrobi nicht geschrieben was aus seinem Dilemma geworden ist.
          So wie ich gelesen habe ist der Fehler bei ihm wieder aufgetaucht aber er hat nicht geschrieben was draus geworden ist. Schade

          Kommentar


            #20
            So ganz genau weis ich das leider nicht mehr nach den Jahren. Den Wagen hat meine Frau auch nicht mehr.

            Aus meiner Erinnerung:
            1) Zuerst habe ich 2 Nockenwellensensoren getauscht, was kurzzeitig half.
            2) Dann wurden von PUG Steuerzeiten eingestellt. Fehler kam wieder, aber ohne Leistungseinbruch.
            3) Gelegentlich war der Fehler weg, wenn ich Motoröl auffüllte. <-- hier bin ich aber nicht mehr sicher, da sich "Motoröl nachfüllen" und "Abgasanlage defekt" teilweise vermischten.
            Zum Leistungseinbruch kam es aber nach Steuerzeiten-Justierung nicht mehr!

            lg,
            Ralf
            Zuletzt geändert von Stoppi; 09.06.2016, 19:54.

            Kommentar


              #21
              Ist denn da etwas bekannt, dass ausgerechnet die 207 VTI aus den Baujahren
              2007/2008 Probleme mit den Kettenspanner der Steuerkette hatten??
              Habe ich gerade wieder in motor-talk gelesen?

              Es wurden z.B. nicht präventiv die fehlerhaften Kettenspanner getauscht, die reihenweise beim VTI von 2007 bis 2008 verbaut wurden. Man erkennt den Unterschied außen am Kettenspanner. Stattdessen lässt man den Kunden weiterfahren bis endlich die Garantie vorüber ist und als Folgefehler die Steuerkette hinüber ist, bis die Meldung "Abgassystem defekt" erscheint. Dann macht man erstaunt, spielt eine neue Software auf und tauscht einen Nockenwellensensor, alles natürlich auf Kundenkosten, was überhaupt nichts brachte!
              Mit Software bekommt man keine gelängte Steuerkette repariert. Diese in meinen Augen Betrugssoftware macht nichts anderes. als unempfindlicher auf Abweichungen der Steuerzeiten zu reagieren, was die leichte Steuerkettenlängung ausbügeln soll und eben den Fehler "Abgassystem defekt" zunächst einmal ruhig zu stellen, was in der Garantiezeit meistens klappt, falls es da schon aufgetreten ist, dies ist auch von der Laufleistung abhängig.
              Dass das nicht lange hält, ist irgendwann mal jedem klar, also zum Schluss doch die Steuerkette getauscht, incl. Kettenspanner, der schon längst hätte getauscht werden müssen! Den fehlerhaften Kettenspanner konnte man mit zwei Fingern leicht zusammendrücken, ein Wunder, dass nicht mehr am Motor passiert ist.
              Der neue Spanner hat eine Vertiefung am Kopf, vermutlich damit man im eingebauten Zustand ertasten kann, ob es sich bereits um den neuen Spanner handelt. Der neue Spanner hat eine verstärkte Feder, den Spanner kann man nicht mehr mit 2 Fingern so locker zusammen drücken.
              Zuletzt geändert von CCarin; 09.06.2016, 23:12.
              GrüCCle von CCarin
              Wo
              der206cc auch zu Hause ist ...

              Kommentar


                #22
                Da bin ich wieder,
                habe meinen Wagen gestern von PUG abgehohlt und bin bis jetzt teilweise begeistert. Die Steuerzeiten wurden eingestellt und ein neuer Kettenspanner eingebaut, der Wagen läuft super aber es gibt wohl ein Problem. Der Meister meinte das an der Auslassnockenwelle teilweise Abnutzungsspuren vorhanden sind und er hat mir gleich einen Kostenvoranschlag für den Einbau eines neuen Zylinderkopfes mitgegeben (3200€). Er hat mir Bilder gezeigt und es sind wirklich die Abnutzungsspuren zu sehen. Auf meine Frage hin ob es daran liegen kann das die Steuerzeiten verstellt waren und damit die Auslassnockenwelle ja stets in der falschen Stellung gelaufen hat wollte er sich nicht festlegen. Er berichtete mir das es Schwierigkeiten mit Kondenswasser auf der Auslassseite bei den VTI Motoren gibt was ich auch schon festgestellt habe. Selbst hat er schon 2 VTI Motoren in seinen eigenen Wagen gehabt und hat Halbjährlich den Schnotter aus dem Ventildeckel entfernt der reichlich angefallen war. Seine Aussage wörtlich: Ich wäre froh wenn wir diese Motoren loswären da es ständig Ärger damit gibt und das ich wohl mit dem Wagen noch 100 000Km fahren könnte und es würde vieleicht nichts passieren. Er könnte sich aber auch vorstellen das es besser wäre den Wagen zu verkaufen. Nun bin ich ziemlich ratlos was ich machen soll denn anscheinend kann man die Nockenwelle auch nicht einzeln tauschen was für mich total unverständlich ist aber ich habe im Netz auch noch keine Nockenwellen für den VTI im Angebot gesehen

                Kommentar

                Lädt...
                X